Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Videobeweis brutal: Feyenoord trifft zum 2:0 – doch drei Minuten später steht es 1:1



Feyenoord Rotterdam und Vitesse Arnheim durchlebten beim holländischen Supercup eine Achterbahn der Gefühle. Der Meister aus Rotterdam führte nach sieben Minuten 1:0. Dann traf in der 55. Minute Nicolai Jörgensen gar zum 2:0 – die Partie schien entschieden.

abspielen

Nichtgegebener Elfmeter – Tor zum 2:0 für den Gegner – Tor aberkannt – Elfmeter zugesprochen – 1:1 erzielt. Video: streamable

Mitnichten! Der Schiedsrichter überprüfte nach dem Jörgensen-Treffer das Video. Denn vor dem Konter wurde Vitesses Karim El Ahmadi im Strafraum von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff blieb aus. Ein Konter und 30 Sekunden später stand es 2:0. Doch nach dem Videobeweis wurde der Treffer aberkannt und der Penalty zugesprochen. Alexander Büttner verwandelte diesen zum 1:1. Drei Minuten lagen zwischen den beiden Ereignissen. 

Feyenoord gewann das Duell am Ende im Elfmeterschiessen 4:2. (fox)

abspielen

Das Penaltyschiessen. Video: streamable

Das sind die 44 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball (Stand 30.7.17)

Wie die Feyenoord-Spieler wohl feierten?

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Masche 06.08.2017 17:32
    Highlight Highlight Da Feyenoord schliesslich dennoch gewonnen hat, ist alles nur halb so brutal, als es der Titel suggeriert. Dafür ist es umso gerechter. Ein gerechter Sieg ist doch viel schöner als einer, der durch einen Fehlentscheid zustande gekommen ist.
  • sven_meye 06.08.2017 15:14
    Highlight Highlight Richtig so. Endlich wirds fair :)
  • hoi123 06.08.2017 14:18
    Highlight Highlight Das kann doch nicht der im Sinne des Videobeweisses sein
    • virus.exe 06.08.2017 19:14
      Highlight Highlight Was denn bitte sonst?

Franzosen spielen Hymne von Andorra statt Albanien – und entschuldigen sich bei Armenien

Kuriose Szenen in Paris! Vor dem EM-Quali-Spiel zwischen Frankreich und Albanien weigern sich die Gäste nach dem Abspielen der Nationalhymne plötzlich zu spielen. Der Grund: Statt der albanischen Hymne wurde diejenige von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher machte die Sache gemäss der holländischen Zeitung «AD» noch schlimmer, als er sich bei Armenien statt Albanien für den Fauxpas entschuldigte.

Die Spieler schauten sich ungläubig an, am Spielfeldrand entbrannten in der Folge hitzige …

Artikel lesen
Link zum Artikel