DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Haltet euer Maul!» Mario Balotelli wütet gegen seine Kritiker 

18.03.2015, 11:0818.03.2015, 11:58

Mario Balotelli setzt seinem interessanten Lebenslauf eine weitere Episode hinzu. Der viel gescholtene Stürmer des FC Liverpool lässt es sich jetzt nicht nehmen, auf seinem Instagram-Account ein wortgewaltiges Statement gegen seine Kritiker abzugeben. Mit grimmigem Gesicht meint der Italiener: «Kennt ihr mich? Habt ihr es mir je ins Gesicht gesagt? Wisst ihr, was ich in meinem Leben durchmachen musste? Ihr habt mich nur auf dem Rasen spielen gesehen. Haltet euer Maul!» 

Die Skandalnudel fügt gestern Abend in der Beschreibung noch lustig hinzu: «Good night» und mit Hashtag «idowhatiwant-remember!». Dass «Super-Mario» tut was er will, muss er uns eigentlich nicht in Erinnerung rufen. Aber wir sind zum Glück ja auch nicht seine Kritiker. (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Corona-Impfung: Olympiasiegerin Belinda Bencic gibt grünes Licht für Australien
Tennisspielerin Belinda Bencic hat die erste Gelegenheit nach dem Saisonende genutzt, um sich impfen zu lassen. Damit steht der Teilnahme bei den Australian Open nichts mehr im Weg.

Angesichts des dichten Wettkampfprogramms mit den Olympischen Spielen in Tokio als Höhepunkt stellte sich für Sportlerinnen wie Belinda Bencic nicht nur die Frage ob und mit welchem Vakzin, sondern auch wann sie sich eine Impfung gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Der Körper ist Kapital und Arbeitsinstrument. Jedes einzelne Training dient einem grösseren, fein verzahnten Plan, ein mehrtägiger Stillstand wegen Impfnebenwirkungen kann die Arbeit von Monaten zerstören.

Zur Story