Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Kinder überraschen Inverness mit einer unerwarteten 30-30-40-Aufstellung. bild: ICTFc

Schotten-Coach tut nach Pleite gegen 100 Kids so, als wäre er steihässig



Einige Szenen eines nicht alltäglichen Plauschkicks.

Was für eine Klatsche! Mit einer schallenden 5:20-Ohrfeige geht der schottische Zweitligist Inverness Caledonian Thistle in einem Testspiel unter. Und das erst noch gegen Kinder! Gut, die Grossen waren nur zu elft und der Gegner trat gleich mit 100 Spielern gleichzeitig an. Für Trainer John Robertson dennoch zu viel des Guten. Er bleibt herrlich ernst, als er nach der Pleite Stellung nimmt:

«Du darfst gegen kein Team der Welt 20 Tore kassieren. Die Disziplin war einfach nicht da bei uns, unsere Verteidiger kamen immer einen Schritt zu spät», ärgert sich der Coach, der zugleich den Gegner lobt: «Ihre 37 Stürmer haben es auch sehr gut gemacht.» Robertson verrät ausserdem, dass er den Gegner vor dem Spiel genau beobachten liess. «Wir hatten erwartet, dass sie in einem 50-25-25-System spielen würden. Aber sie haben genau umgekehrt gespielt und uns mit ihrem 30-30-40 eiskalt erwischt.»

Inverness-Trainer Robertson kündigt nach der monumentalen Pleite Massnahmen an: «Einige Spieler haben mich wirklich sehr enttäuscht. Es ist noch nicht klar, wer in der nächsten Partie spielen wird. Im Moment ist das Matchblatt bloss ein weisses Stück Papier!» (ram)

Verteidiger Brad McKay ging hart zur Sache: «Man muss ihnen früh genug beibringen, wie man in Zweikämpfe geht.»

Kinderbilder von Nationalspielern auf Schokolade sorgen im Internet für zweifelhafte Kommentare

Video: reuters

Auch Schottland ist dabei: 30 Städte, in denen jeder unter 30 leben will

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

BAG: 4382 neue Fälle, 101 Tote

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel