DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Andre Sa macht den Coiffeur für Teamkollege Thomaz Bellucci.
Andre Sa macht den Coiffeur für Teamkollege Thomaz Bellucci.Twitter: @troublefault

Das brasilianische Tennis-Doppel Sa/Bellucci ist Olympia-Sieger im Haareschneiden

09.08.2016, 15:3709.08.2016, 15:40

Alle Sportlerinnen und Sportler mit langen Haaren kennen es: Die Haare fallen ins Gesicht und stören. Im olympischen Tennis-Doppel der Männer hatte der Brasilianer Thomaz Bellucci ebenfalls Mühe mit einer Locke. Sein Teamkollege Andre Sa machte in einer Pause zwischen zwei Games kurzen Prozess.

Das haben die beiden Brasilianer wohl bei Andy Murray abgeschaut, der sich bei den letzten World Tour Finals im November 2015 selber eine Strähne abschnitt.

Lustiger Fakt dazu: Das Duo Sa/Bellucci hat in Rio das britische Tennis-Doppel von Andy Murray und seinem Bruder Jamie eliminiert. Das brasilianische Motto also: Zuerst Murray aus dem Turnier werfen, dann den Haartrick kopieren. (jwe)

Die kuriosesten Geschichten aus 120 Jahren Olympia

1 / 30
Die kuriosesten Geschichten aus 124 Jahren Olympia
quelle: ap / lionel cironneau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

WM 2026 in Fribourg und Zürich – aber wo in Zürich?
Nach den Unruhen in Kasachstan ist die Vergabe der Eishockey-WM 2026 an die Schweiz nur noch Formsache. Jedenfalls ist die Firma schon gegründet, die 2026 die WM in Zürich und Fribourg durchführen soll.

Der Verband (Swiss Ice Hockey) hat den Zuschlag für die WM 2026 zwar noch nicht erhalten. Die Kandidatur ist aber beim Internationalen Verband (IIHF) eingereicht. Konkurrenz gibt es nur aus Kasachstan. Wegen der unsicheren politischen Lage in diesem Land ist eine Vergabe dorthin inzwischen nicht mehr realistisch. Der Entscheid fällt im Rahmen des Kongresses während der WM 2022 im Mai in Finnland.

Zur Story