DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Offizielle müssen eingreifen, um Lewis an einer Tätlichkeit zu hindern.
Offizielle müssen eingreifen, um Lewis an einer Tätlichkeit zu hindern.bild: youtube

«Jackpot» Lewis geht Gegner an die Gurgel und wird für drei Monate gesperrt

08.02.2018, 11:1608.02.2018, 11:25

Der zweifache Darts-Weltmeister Adrian Lewis wird vom PDC-Verband für drei Monate aus dem Verkehr gezogen. Die Sperre kassiert der Brocken aus Stoke-on-Trent, weil er in einer Partie gegen Jose Perales dem Gegner an die Gurgel ging. Lewis wurde zudem mit einer Busse von 3000 Pfund bestraft. «The Jackpot» hatte sich offensichtlich über das Verhalten des Spaniers aufgeregt, der in der entscheidenden Phase des Matchs lachend am Board stand. Lewis liess verlauten, er bereue sein Verhalten; er habe sich provoziert gefühlt. (ram)

Wenn du deinen Aggressionen freien Lauf lassen würdest

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Stühle und Tische fliegen an einem Darts-Turnier

1 / 21
Stühle und Tische fliegen an Darts-Turnier
quelle: getty images asiapac / scott barbour
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Olympia-Momente: Winterspiele

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum Olympiasiegerin Kummer freiwillig in China-Quarantäne ging und wie es ihr dort geht
Patrizia Kummer sitzt derzeit in einem Hotel am Stadtrand von Peking – und wird das auch noch in den nächsten zwei Wochen tun. Es ist die Konsequenz ihrer Haltung, sich nicht gegen Corona impfen zu lassen und trotzdem an den Olympischen Spielen dabei zu sein.

Drei Monate nach ihrem zweiten Geburtstag war Patrizia Kummer erstmals auf Ski unterwegs. Später tauschte sie diese mit einem Snowboard aus, wurde damit 2014 Olympiasiegerin im Parallel-Riesenslalom und strebt nun in Peking als 34-Jährige ihre dritte Teilnahme an Olympischen Spielen an.

Zur Story