Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Voll in die Nüsse! Schiri schickt Spieler raus – dessen Bruder trifft ihn mit voller Bierbüchse



Volltreffer! Als Schiedsrichter sieht man sich hin und wieder mit einem Wurfgegenstand aus den Rängen konfrontiert. Dass es sich dabei um eine volle Bierdose handelt, die zu allem Übel noch dort einschlägt, wo es am meisten schmerzt, ist doch eher ungewöhnlich.

So geschehen jedoch in der kanadischen Juniorenliga QMJHL: Schiedsrichter Dominic Bedard schickt Francis Perron von den Rouyn-Noranda Huskies auf die Strafbank. Auf der Tribüne ist Perrons Bruder Alexandre mit diesem Entscheid nicht einverstanden – kurzerhand wirft er die Bierdose (schade um das Bier!) nach dem Referee. Gelohnt hat sich die Aktion übrigens nicht. Der Übeltäter wurde inhaftiert und angeklagt – und die Huskies verloren das Spiel gegen Drummondville mit 4:5. (tok)

Und so sah der Schiri danach aus

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gemeinsame Protestaktion – Spieler und Fans wehren sich gegen die Ligareform

Die fünf für Samstagabend angesetzten Spiele der National League begannen alle mit einigen Minuten Verspätung. Grund dafür war eine koordinierte Protestaktion der Spielergewerkschaft und der Fans. Unter dem Motto «2 Minuten fürs Schweizer Eishockey» hielten die Spieler während 120 Sekunden von Fans kreierte Protestbanner in die Kameras. Damit wollen sie sich auch für den Nachwuchs im Schweizer Eishockey stark machen.

Bereits vor gut zwei Wochen wandten sich 15 Schweizer Fankurven in einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel