DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz-Gegner verliert deutlich

Zuerst schiesst er Mexiko herrlich in Führung, drei Minuten später bricht er sich gut ersichtlich das Schienbein

31.05.2014, 23:0601.06.2014, 13:40
Animiertes GIFGIF abspielen
Es sollte ein Test für die bald beginnende WM werden. Noch ein letztes Mal beweisen, wieso der Trainer einen ins Kader nehmen soll. Doch nun ist die WM für Mexikos Luis Montes vorbei, bevor sie angefangen hat. (Hier geht es zu den restlichen Testspielen.)
Dabei schien es zu Beginn für den Mittelfeldspieler ein schöner Abend zu werden. Luis Montes selbst war es nämlich, der in der 33. Minute mit einem herrlichen Weitschuss sein Team gegen Ecuador, WM-Gegner der Schweiz, 1:0 in Führung brachte. Doch drei Minuten später der Schock: Montes prallt mit einem Gegenspieler zusammen und bricht sich womöglich, wie man unten gut sehen kann (nichts für schwache Nerven) das Schien- und Wadenbein. Bittere Pille, die WM kann der 28-Jährige nun vom Krankenbett aus mitverfolgen.
Animiertes GIFGIF abspielen
Der Spieler in grün bricht sich das Bein. Doch der Mann in Gelb dürfte auch einige Schmerzen erlitten haben.
gif: vine
Animiertes GIFGIF abspielen
Die Partie endete 3:1, wobei auch der dritte Treffer Mexikos durch Marco Fabian mehr als sehenswert ist. (qae)
gif: Youtube/
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel