DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenigstens im Schweizer Discounter hat's Manchester United in den Champions-League-Final geschafft

04.06.2015, 07:5504.06.2015, 08:55
Bild: Otto's

Am Samstag treffen im Final der Champions League Juventus Turin und der FC Barcelona aufeinander. Bei «Otto's» gibt's die Bettwäsche der beiden Teams derzeit zum Sonderpreis – wie auch jene des dritten Finalisten Manchester United. Da wissen sie beim Discounter wohl mehr als wir alle … (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Verstappen zittert um den WM-Titel – die Konkurrenz fordert Strafen wegen Millionenbetrugs
Das Team um den letztjährigen WM-Sieger Max Verstappen steht unter Verdacht, die Budgetobergrenze missachtet zu haben. Mercedes und Ferrari sind empört und fordern harte Strafen.

Maximal 148.6 Millionen Dollar standen den Formel-1-Teams in der vergangenen Saison jeweils zur Verfügung. So will es die 2021 eingeführte Budgetobergrenze. Das Ziel: Die ausufernden Kosten senken und den sportlichen Konkurrenzkampf enger gestalten. Doch nun wurde bekannt: Gleich zwei Teams sollen die Obergrenze überschritten haben.

Zur Story