DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Twitter-Battle zweier Spassvögel

Hazard bietet Ibrahimovic einen Französischkurs an. Dieser will dem Belgier dafür zeigen, wie man schöne Tore schiesst



Eden Hazard beweist Mut: der kleine Belgier erlaubt sich auf Twitter ein Spässchen in Richtung Zlatan Ibrahimovic, dem Spassvogel himself. Er bietet dem Schweden einen Französischkurs an.

«Schön in Schweden zu sein! Soll ich kurz bei dir vorbeikommen Ibra und dir eine Lektion in Französisch geben?»

Vorgeschichte: Vor einiger Zeit hat sich der Schwede im französischen Fernsehen für die Ehrung zum besten Spieler des Jahres von Frankreich bedankt – auf französisch natürlich. Das Vokabular war in Ordnung, doch spätestens beim Akzent merkte man, dass es sich nicht um einen Franzosen handelt. Die Teamkollegen lachten sich schlapp und anscheinend fand auch Eden Hazard seinen Gefallen daran.

Klar, dass das Enfant Terrible des Fussballs dies nicht auf sich sitzen lässt. Trocken nimmt er das Angebot an und bietet im Gegenzug dem Belgier an, ihm zu zeigen, wie man ein Tor «in Mercurial Style» schiesst. Guter Konter, doch Hazard kann auf sich stolz sein. Immerhin verführte er den Schweden zu einem «Haha». Das schafft nicht jeder. (qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel