Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oh captain, my captain! Das ist Rafael Nadals neue Luxus-Yacht



Als Mallorquiner hat Rafael Nadal einen engen Bezug zum Meer. Zwar ist er in Manacor nicht unmittelbar an der Küste aufgewachsen – aber auch nicht wirklich weit weg davon.

Bild

Bild: Sunreef Yachts

Nun hat sich der Tennis-Weltstar eine neue Yacht geleistet, einen Katamaran mit zwei 1200-PS-Motoren. Diese erlauben eine Spitzengeschwindigkeit von 23 Knoten (rund 42 km/h).

Bild

Bild: Sunreef Yachts

«Rafael Nadal ist schon seit seiner Kindheit leidenschaftlich gerne auf dem Meer unterwegs», schreibt die Werft in ihrer Mitteilung. «Er nutzt jede Möglichkeit, um mit Freunden und Familie in See zu stechen.»

Bild

Bild: Sunreef Yachts

Nadals Yacht bietet Platz für acht Gäste, für die vier Kabinen zur Verfügung stehen.

Bild

Bild: Sunreef Yachts

Bild

Bild: Sunreef Yachts

Bild

Bild: Sunreef Yachts

Bild

Bild: Sunreef Yachts

Bild

Bild: Sunreef Yachts

(ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Yachten der Superreichen

Aaresurfer Nico – warum das wenig mit «Hang Loose» zu tun hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Andy Roddick ist für einen Sommer der beste Tennisspieler der Welt – dann kommt Federer

10. August 2003: Andy Roddick gewinnt in Montreal seinen ersten Masters-1000-Titel. Auf dem Weg dazu schlägt er – noch eine Premiere – Roger Federer. Doch es ist nur ein Strohfeuer gegen die langsam beginnende Herrschaft des Schweizers.

Die Tennis-Jahre 2002 und 2003 sind Übergangsjahre. Acht Grand Slams, acht verschiedene Sieger: Kein Tennisspieler hat damals zwei grosse Titel in einer Saison gewinnen können. Doch nach dem Ende der Ära um Pete Sampras und André Agassi deutet im Spätsommer 2003 einiges darauf hin, dass ein weiterer Amerikaner für längere Zeit den Tennisthron erklimmen könnte: Andy Roddick.

Der damals 21-jährige Hardhitter verpflichtet nach dem French Open Brad Gilbert als neuen Trainer. Unter dem ehemaligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel