Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das wirklich sehr lustige Bull(en)shit-Bingo zum Duell der Dosenklubs



In der Europa League spielt heute Abend der FC Zürich auswärts auf Zypern gegen AEK Larnaka (21.00 Uhr, SRF 2). Mehr Augen sind aber nach Ostdeutschland gerichtet. Dort kommt es zum Duell der Red-Bull-Klubs aus Leipzig und Salzburg. Das kann dabei alles passieren:

Juristisch sind die zwei Klubs getrennt, so dass die UEFA es erlaubte, dass beide im Europacup dabei sein dürfen. Alle Beteiligten geben sich Mühe zu betonen, dass sie lediglich noch befreundete Klubs seien. Beide wurden von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz gegründet, beide Klubs werden durch Geld des Energydrink-Konzerns finanziert. Der Unterschied: Während Leipzig weiter Red Bull gehört, tritt die Firma in Salzburg bloss noch als Hauptsponsor auf. «Dennoch bleibt beim Bullen-Duell am Donnerstagabend ein Geschmäckle», schreibt die «Welt». «Zu offensichtlich sind die Verflechtungen noch immer.» (ram)

Mancher behauptet es auch vom Energydrink: Viele Schweizer Gewässer gleichen Giftcocktails

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Sie haben die Haare schön: Schräge Fussballer-Frisuren

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bobi 20.09.2018 21:41
    Highlight Highlight Bullen schlagen Bullen. Bullen greiffen ein.

    Überschrift falls es zu Ausschreitungen kommt und die Polizei einschreiten muss.
  • BaDWolF 20.09.2018 19:05
    Highlight Highlight «Dennoch bleibt beim Bullen-Duell am Donnerstagabend ein Geschmäckle»

    Ja, das nach "Gummibärli". Oder?
  • Amboss 20.09.2018 17:06
    Highlight Highlight Ja, das Geschmäckle ist da. Bleibt einfach zu hoffen, dass in beiden Teams Sportler sind, welche schlicht und einfach gewinnen wollen...

    Wobei: Wer die Augen nur ein bisschen offen hat, hat dieses Geschmäckle doch reichlich oft...
    Wenn Real gegen PSG, Arsenal, Benfica oder AC Milan spielt grüsst von allen Spielern das "Emirates"-Logo.
    Da kann man auch nur hoffen, dass nicht der Scheich sagt, wer gewinnen soll.
    Oder Minderheitsbeteiligungen: (Audi ist Aktionär vom FC Bayern. Und Audi gehört zum Volkswagen-Konzern. Wie der FC Wolfsburg...
    • maxi 20.09.2018 22:47
      Highlight Highlight AUch DIe Ingolstädter sind sehr automobil abhängig;)
  • Freilos 20.09.2018 17:02
    Highlight Highlight Einfach nur gut😂 Übrigens finden beide Partien in der Red Bull Arena statt.
    • Pana 20.09.2018 17:53
      Highlight Highlight Stark :D Obwohl dann gibts ja auch noch..

      Allianz Stadium may refer to following stadiums with sponsorship arrangements with German financial services company Allianz:

      Allianz Arena, München
      Allianz Field, Saint Paul, Minnesota, U.S.
      Allianz Parque, São Paulo, Brazil
      Allianz Riviera, Nice, France
      Allianz Stadion, Vienna, Austria
      Allianz Park, London, England
      Allianz Stadium, Turin, Italy,
      Allianz Stadium, Sydney, Australia
  • Pana 20.09.2018 16:33
    Highlight Highlight Die Struktur (Farmteam) ist heikel. Aber dass zwei Teams vom selben Betrieb aufeinander Treffen, ist in Deutschland kein Novum. In den 90er Jahren spielten Bayer Leverkusen und Bayer Uerdingen in der Bundesliga..

Franzosen spielen Hymne von Andorra statt Albanien – und entschuldigen sich bei Armenien

Kuriose Szenen in Paris! Vor dem EM-Quali-Spiel zwischen Frankreich und Albanien weigern sich die Gäste nach dem Abspielen der Nationalhymne plötzlich zu spielen. Der Grund: Statt der albanischen Hymne wurde diejenige von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher machte die Sache gemäss der holländischen Zeitung «AD» noch schlimmer, als er sich bei Armenien statt Albanien für den Fauxpas entschuldigte.

Die Spieler schauten sich ungläubig an, am Spielfeldrand entbrannten in der Folge hitzige …

Artikel lesen
Link zum Artikel