Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krach mit Celtic-Teenie! Neymar verweigert Handschlag mit 18-jährigem Plaggeist



Nein, Freunde werden PSG-Superstar Neymar und Celtic-Teenager Anthony Ralston keine mehr. Beim Champions-League-Auftakt im Celtic Park hatte der 18-jährige schottische Verteidiger die undankbare Aufgabe gefasst, den brasilianischen 222-Millionen-Mann abzumelden. Neymar schoss beim lockeren 5:0-Sieg der Pariser zwar einen Treffer und bereitete einen vor, doch Ralston, der zuvor erst sieben Profispiele absolviert hatte, machte seine Sache dennoch ziemlich ordentlich.

Für Neymars Geschmack sogar etwas zu gut. Immer wieder ging der junge Schotte resolut zur Sache. Bereits nach 20 Minuten hatte Ralston den teuersten Fussballer aller Zeiten zweimal von den Beinen gebracht. Neymar beschwerte sich mehrfach bei Schiedsrichter Daniele Orsato, dass Ralston zu grob einsteige. Ohne Erfolg. Zwar sah der Celtic-Verteidiger später die Gelbe Karte, aber nicht für ein Foul an Neymar.

In der 77. Minute revanchierte sich Neymar nach einem weiteren Rencontre zum ersten Mal beim Schotten. Ralston deckte den Edeltechniker nach einem Zweikampf mit einer Salve Trashtalk ein, worauf der Brasilianer ihm mit den Fingern den aktuellen Spielstand (0:3) signalisierte.

abspielen

Neymar zeigt Ralston das aktuelle Resultat an. Video: streamable

Zur einer Versöhnung kam es auch nach dem Spiel nicht. Neymar verweigerte Ralston den Handschlag und geigte ihm mit vorgehaltener Hand die Meinung, was der Schotte gar nicht goutierte. Marco Verratti musste dazwischengehen und den Zwist schlichten.

abspielen

Neymar verweigert nach Spielschluss das Handshake. Video: streamable

Neymar bekam die Quittung von den pfeifenden Fans und in den sozialen Netzwerken. Der 25-Jährige musste sich so einige Kommentare bezüglich mangelnden Respekts anhören. Eine Chance zur Wiedergutmachung kriegt Neymar im Rückspiel am 22. November im Parc des Princes. Dann wird er sich wohl erneut gegen Ralstons hartnäckiges Einsteigen wehren. (pre) 

Die Reaktionen aus dem Celtic-Lager:

Die 25 meistverkauften Trikots dieses Sommers in England

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

abspielen

Video: Angelina Graf

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • URSS 13.09.2017 17:12
    Highlight Highlight Neymar ist eine verwöhnte und verzogene Millionär Göre...
    Aber Fussball spielen kann er.
  • Boogie Lakeland 13.09.2017 13:25
    Highlight Highlight Wie wurden Fussballer von einem Mundartmusiker genannt? Auf Neymar trifft es gut zu.
    Egal ob Neymar, Mourinho oder der heilige Geist in Person- wer nach dem Spiel nicht die Grösse hat die Dinge zu vergessen hat ein gröberes Problem
  • FCZBVB180 13.09.2017 11:44
    Highlight Highlight solche Aktionen machen mich recht traurig und wütend, ein handshake ist doch das minimum nach dem spiel, egal wie hart man angegangen wird. Selbst bei uns in der 4ten Liga ist dies der Fall.
    Neymar ist schon mehrmals mit solchens unsympatischen Aktionen auf und nebem dem Platz aufgefallen, er ist nebst dem sportlichem noch weit entfernt um auf einer Stuffe wie zb Ronaldo verglichen zu werden!
  • Mia_san_mia 13.09.2017 11:21
    Highlight Highlight Richtig kindisch von Neymar. Ganz krass sich mit einem 18 Jährigen anzulegen 😂 Als Superstar muss man damit rechnen, das man halt hart angegangen wird. Der Junge hats genau richtig gemacht. Wenn er Eier hätte, wäre er einfach cool geblieben.
    • Ratchet 13.09.2017 11:52
      Highlight Highlight Richtig gemacht? 5:0 verloren, mit seinen anstandlosen Provokationen hat er sportlich gesehen nichts erreicht. Wie kann man solchen fehlenden Respekt schön reden. Bei Zidanes Kopfstoss gaben damals alle noch den Franzosen recht.
  • CASSIO 13.09.2017 11:21
    Highlight Highlight auf dem feld fallen jeweils derbste kraftausdrücke, das geht von "schwuchtel" bis zum "hurensohn". die fussballer verdienen genug, um dies zu ertragen, einverstanden, aber den handshake würde ich auch verweigern. alles andere ist heuchlerisches gehabe.
    • Raembe 13.09.2017 12:00
      Highlight Highlight C'mon Trashtalk gehört dazu. Neymar macht das und alle anderen auch. Alles bleibt aber auf dem Feld und nach dem Spiel gehört ein Handshake einfach dazu.

Hier werfen FCL-Fans mit Eiern auf den eigenen Torhüter – und TV-Journalisten

Haben die Luzerner Spieler zu wenig Eier? Wohl kaum. Die Fans des FCL protestierten kurz nach Beginn des Heimspiels gegen YB gegen die frühe Anspielzeit. Die Vereinbarung der UEFA mit den höchsten Ligen Europas verlangt, dass keine Partien gleichzeitig mit der Champions League angesetzt werden dürfen.

Nicht der FCL hat also zu wenig Eier, sondern der Schweizer Fussballverband. Und deshalb haben die Heimfans einige mitgebracht.

Während des Pausengesprächs kriegten dann auch die Experten des …

Artikel lesen
Link zum Artikel