DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sich Gary Lineker Jahr für Jahr über Alan Shearer lustig macht

25.01.2019, 15:1825.01.2019, 16:50
Linekers Sticheleien gegen Shearer.Video: streamable

Alan Shearer ist mit 283 Treffern auch 13 Jahre nach seinem Rücktritt noch immer Premier-League-Rekordtorschütze. 1995 führte er die Blackburn Rovers  zum Meistertitel, den FA Cup konnte die Stürmer-Legende aber nie gewinnen. Und das wird ihm nun Jahr für Jahr zum Verhängnis …

Seit einigen Jahren fungiert Shearer bei der BBC als Experte bei FA-Cup-Übertragungen und muss sich dort immer wieder denselben Scherz von Moderator Gary Lineker anhören. Der englische WM-Torschützenkönig von 1986 erwähnt bei der Ankündigung der zwei zusätzlichen Gäste stets deren Anzahl gewonnene FA-Cup-Titel, um dann zu bemerken, dass Shearer den FA Cup nie gewinnen konnte.

Der EM-Torschützenkönig von 1996 nimmt die Stichelei aber mit Humor – nur einmal schlägt er zurück und fragt bei Lineker nach, wie oft er denn die Premier League gewonnen habe. «Nie» wäre auch hier die Antwort gewesen. Ob Lineker Shearer heute Abend (ab 20.55 Uhr) wieder auf die Schippe nimmt, wenn die BBC den Sechzehntelfinal zwischen Arsenal und Manchester United überträgt? Wir sind gespannt. (pre)

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden schon englischer Meister:

1 / 18
ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister
quelle: ap / jon super
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Emily und Oliver – unsere zwei Briten erklären den Brexit

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Servette und die heilsame Wirkung eines Trainerwechsels
Ein Trainerwechsel kann auch Wunder wirken. Beim Weg aus der Krise spielt Rikard Franzén bei Servette eine zentrale Rolle. Der Trainer, den Langnau nach der letzten Saison nicht mehr wollte.

Es war die Niederlage zu viel: Nach dem 3:4 n.P. gegen Ajoie am 6. November muss Trainer Patrick Emond gehen. Servette hat nur 7 von 23 Partien gewonnen. Dem Kanadier hilft auch die ruhmreiche letzte Saison mit der schon fast märchenhaften Final-Qualifikation nicht mehr.

Zur Story