DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Not isst der Nick Pommes – Kyrgios greift beim Zuschauer in die Tüte

17.03.2017, 15:0417.03.2017, 16:08
Video: streamable

Roger Federers Viertelfinal-Gegner Nick Kyrgios ist bekannt für seine gewöhnungsbedürftigen Eskapaden. In Indian Wells fällt er aber weder durch Beleidigungen von Gegnern oder Fans, noch durch unmotivierte Auftritte auf. Nein, der Australier hat Hunger. Und allem Anschein nach Bock auf Pommes Frites.

Im Doppel, wo er an der Seite der Serben Nenad Zimonjic bis ins Viertelfinal vorstiess, bediente er sich wenige Stunden nach seinem Sieg gegen Novak Djokovic bei einem gleich am Spielfeldrand sitzenden Zuschauer – vermutlich einem Betreuer. Der ungewöhnliche Snack scheint Kyrgios aber nicht bekommen zu sein. Obwohl er in Indian Wells bislang starke Leistungen gezeigt hat, schied er im Doppel aus. Heute heute Abend wird er im Viertelfinal gegen Roger Federer (ab 20.00 Uhr im watson-Liveticker) aber sicherlich gut verpflegt antreten. (abu) 

Die längsten Siegesserien im Herrentennis

1 / 21
Die längsten Siegesserien im Herrentennis
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr Tennis

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Marc Rosset holt sich an Federers 11. Geburtstag sensationell Olympiagold
8. August 1992: Marc Rosset siegt im Olympia-Final gegen Lokalmatador Jordi Arrese und gewinnt in Barcelona Gold. Mit dem überraschenden Coup hält der Genfer als einziger Medaillengewinner auch die Schweizer Fahne hoch.

Noch einmal nimmt Marc Rosset Mass, noch einmal drückt er die Filzkugel mit Topspin ins Feld, noch einmal degradiert er den Spanier Jordi Arrese zum Zuschauer. Dann: Jubelpose im Sand, Hände über dem Kopf zusammenschlagen, der ungläubige Blick auf die Anzeigetafel. 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 8:6 steht da geschrieben.

Zur Story