Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Seltenes Kunststück! Baseballer schlägt Homerun in den dritten Stadion-Rang



Da war wohl einer in Topform: Yordan Alvarez von den Houston Astros schlägt beim lockeren 15:0-Sieg gegen die Oakland Athletics gleich zwei Homeruns – und vor allem der zweite hatte es in sich. Den Pitch von Oaklands Paul Blackburn traf er mit voller Wucht und so flog der Ball in hohem Bogen in Richtung Tribüne. Weiter, immer weiter, über den ersten Stadionrang hinaus, über den zweiten Stadionrang hinaus. Erst auf der dritten Etage landete die kleine weisse Kugel schliesslich.

abspielen

Der Homerun von Yordan Alvarez. Video: streamable

Ein Kunststück mit Seltenheitswert: Zwar gehört Alvarez' Homerun-Schlag mit 126 Meter (415 Fuss) längst nicht zu den weitesten der MLB-Geschichte (sein erster Homerun ging mit 131 Metern sogar weiter), doch auf den dritten Stadionrang fliegt ein Baseball nur selten. Alvarez profitierte davon, dass er den Ball nicht sehr zentral traf und dieser deshalb weit nach rechts flog.

In der 19-jährigen Geschichte des Minute Maid Parks ist der Kubaner erst der zweite Spieler überhaupt und der erste des Heimteams, der den Ball auf den dritten Rang hämmerte. Die Verantwortlichen zögerten deshalb nicht lange und beschlossen, den Landeplatz von Alvarez' Homerun-Ball mit einem orange gefärbten Sitz zu ehren.

Bild

Hier landete der Ball von Alvarez. bild: twitter

Vorbild für die Aktion ist der legendäre rote Sitz («The Lone Red Seat») im Fenway Park der Boston Red Sox, der zu Ehren von Ted Williams' 502-Fuss-Homerun (153 Meter) aus dem 1946 aufgestellt wurde. Noch immer ist es der weiteste Homerun-Ball der Stadiongeschichte. Als weitester Homerun der MLB-Geschichte gilt der 587-Fuss-Hammer (179 Meter) von Babe Ruth aus dem Jahr 1919. Ob der Ball damals wirklich so weit flog, ist noch heute umstritten. (pre)

abspielen

Die Geschichte von Babe Ruth's Super-Homerun. Video: YouTube/FOX 13 News - Tampa Bay

Übrigens ...

Die Schlagmänner der MLB haben einen neuen Homerun-Rekord aufgestellt. Mit dem von Jonathan Villar (Baltimore Orioles) erzielten 6106. Homerun beim 7:3 gegen die Los Angeles Dodgers wurde die bisherige Bestmarke von 2017 verbessert. Es sind die einzigen beiden Jahre mit über 6000 Homeruns. Allein im August gab es in der MLB 1228 Homeruns.

Die Pitcher sind darüber alles andere als erfreut und wittern eine Verschwörungstheorie. Der Vorwurf: Die Liga soll die Bälle heimlich verändert haben, um das Spiel für die Zuschauer attraktiver zu machen. Eine unabhängige Studie kam schliesslich zum Schluss, dass die Bälle weniger Luftwiderstand haben, als in den Jahren zuvor. Warum, bleibt allerdings ungewiss. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So feiern die Boston Red Sox den Gewinn der World Series

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fiala trifft gleich doppelt – Niederreiter mit Carolina bereits weiter

Kevin Fiala, 2 Tore, 6 Schüsse, 3 Hits, 18:23 TOI

Kevin Fiala präsentiert sich in den NHL-Pre-Playoffs weiter in Topform. Im zweiten Spiel der Serie gegen die Vancouver Canucks erzielte der 24-jährige Ostschweizer zwei Tore in den letzten zweieinhalb Minuten, die Niederlage seiner Minnesota Wild konnte er aber nicht mehr verhindern. 3:4 verlor Minnesota und muss damit den 1:1-Ausgleich in der Serie hinnehmen. Im ersten Duell hatte Fiala bereits einen Treffer zum 3:0-Sieg beigesteuert.

Roman Josi, …

Artikel lesen
Link zum Artikel