Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der «Knurrer» langt zu: Gattuso verpasst seinem Assistenten eine Ohrfeige



Gennaro Gattusos Trainer-Karriere ist seit seinem Abgang beim FC Sion im Jahr 2013 ziemlich ins Stocken geraten: Entlassung bei Palermo nach zwei Monaten, zwei Rücktritte bei OFI Kreta innert sechs Monaten wegen fehlendem Gehalt. Mittlerweile ist «Ringhio» («Der Knurrer») beim italienischen Drittligisten AC Pisa tätig und kämpft dort um den Aufstieg in die Serie B – natürlich nicht, ohne für Aufsehen zu sorgen.

Am letzten Wochenende empfingen Gattuso und seine Jungs Leader SPAL zum Spitzenkampf. Kurz vor Schluss tobt der Weltmeister von 2006 an der Seitenlinie wie Rumpelstilzchen. Ja, er regt sich sogar dermassen auf, dass er seinem Assistenten eine Ohrfeige verpasst. Die etwas besondere Massnahme wirkt: Der Schiedsrichter pfeift endlich ab und dank der Wende vom 0:1 zum 2:1 verkürzt Pisa den Abstand auf Leader SPAL auf fünf Punkte. (pre)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article