DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gerald Asamoah verabschiedet sich wie er gespielt hat: Mit einem Auftritt, der ans Herz geht



Letzte Schicht für Schalkes langjährigen Kultspieler Gerald Asamoah: Vor 61'104 Zuschauern bestreitet der 43-fache deutsche Nationalspieler am Samstag in der Veltins-Arena sein Abschiedsspiel. Auch mit 37 Jahren hat Asamoah noch ein gutes Händchen für den gelungenen Auftritt: Erst schwebt er zu Ehren der Opfer der Attentate von Paris mit einer französischen Tricolore ins Stadion, dann trifft er im Match zwischen den «S04 Allstars» und den «ASA Allstars» drei Mal und lässt sich schliesslich für seinen achtjährigen Sohn Jaden auswechseln. Ciao Asa, wir werden dich vermissen! (dux)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel