Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Dimitrov, Haas und Federer haben den Plausch. bild: atp tour

Federers Boyband vor Comeback? Thiem will auch mitsingen



Kannst du dich noch an die «One Handed Backhand Boys» erinnern? Drei Jahre ist es her, dass die Tennis-Stars Roger Federer, Thommy Haas und Grigor Dimitrov in Indian Wells gemeinsam den Klassiker «Hard To Say I'm Sorry» gesungen haben.

abspielen

Am Klavier: Hit-Produzent David Foster, der Schwiegervater von Thommy Haas. Video: YouTube/ATP Tour

Nun hat Haas das Video erneut auf Instagram gepostet. Dazu fragt der Deutsche die Fans, ob sie gerne eine neue Version sehen würden. Oder gar ein neues Lied: «Macht uns Vorschläge, was ihr gerne hören würdet, vielleicht können wir sie in die Tat umsetzen.»

Zu den Kommentierenden gehört auch Dominic Thiem. Der Österreicher schlägt keinen Song vor. Thiem bringt sich stattdessen als zusätzliches Bandmitglied ins Spiel: «Ihr braucht einen vierten Mann! 😍» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Oh shit! 48 Bilder vom Moment, bevor das Desaster eintritt

Corona-Lockdown – So trainieren unsere Profi-Sportler

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Swiss-Indoors-Direktor Brennwald: «Durchführung wäre unvorstellbar und unverantwortlich»

Das Tennisturnier Swiss Indoors Basel vom 24. Oktober bis 1. November unter Einhaltung spezieller Hygienemassnahmen durchzuführen, kommt für Turnierdirektor Roger Brennwald kaum in Frage. Er rechnet mit einer Absage. Die Swiss Indoors würden damit zum Versicherungsfall.

Während dreier Jahre wurde investiert, gebaut, improvisiert. Über 100 Millionen Franken kostete die Modernisierung der Basler St.Jakobs-­Halle, nun erstrahlt sie in neuem Glanz. Sie sollte ab dem 24. Oktober Schauplatz des 50-Jahr-Jubiläums der Swiss Indoors Basel werden.

Das Tennisturnier operiert mit einem Budget von gegen 20 Millionen Franken und ist damit die grösste jährlich stattfindende Sportveranstaltung der Schweiz. Seit Anfang April läuft zwar der Vorverkauf, die Tickets würden …

Artikel lesen
Link zum Artikel