DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
No-Look auf dem Bauch liegend

Auch wenn das Traumtor der NHL-Runde auf einen Melker geht: Die Schweizer spielen dabei nur eine Nebenrolle

04.03.2015, 09:4304.03.2015, 09:48
No Components found for watson.nhl.

In der Nacht auf heute haben die San Jose Sharks (mit Mirco Müller) die Vancouver Canucks (mit Luca Sbisa und Yannick Weber) gleich mit 6:2 vom Eis gefegt. Als wäre die Heimpleite nicht schon schmerzhaft genug, liessen sich die Kanadier nach sieben Spielminuten komplett vorführen.

Melker Karlsson, der Schwede mit dem Vornamen, der eigentlich einem Schweizer Bauern vorbehalten sein sollte, sorgte mit dem 0:2 für Aufsehen. Nach einem Schuss von Matt Irwin von der blauen Linie geht Karlsson mit dem Rücken zum Tor zu Boden, behält jedoch die Übersicht und versteckt das Spielgerät auf dem Bauch liegend doch noch im Gehäuse. Davon erholen sich die Canucks nicht mehr, die Kuh ist gemolken, 30 Sekunden später kassieren sie gleich das 0:3. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Peng Shuai: WTA zieht sämtliche Turniere aus China und Hong Kong zurück

Der Tennis-Weltverband der Frauen (WTA) macht seine Drohung ernst und streicht per sofort alle Turniere in China und Hong Kong aus dem Jahreskalender. Gemäss einer Mitteilung der WTA, habe dieser Entscheid die komplette Rückendeckung sämtlicher Vorstandsmitglieder. 2019, in der letzten Saison vor der Coronavirus-Pandemie, fanden zehn WTA-Turniere in China statt, unter anderem in Shenzhen, Peking, Wuhan Tianjin.

Zur Story