Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

No-Look auf dem Bauch liegend

Auch wenn das Traumtor der NHL-Runde auf einen Melker geht: Die Schweizer spielen dabei nur eine Nebenrolle



In der Nacht auf heute haben die San Jose Sharks (mit Mirco Müller) die Vancouver Canucks (mit Luca Sbisa und Yannick Weber) gleich mit 6:2 vom Eis gefegt. Als wäre die Heimpleite nicht schon schmerzhaft genug, liessen sich die Kanadier nach sieben Spielminuten komplett vorführen.

Melker Karlsson, der Schwede mit dem Vornamen, der eigentlich einem Schweizer Bauern vorbehalten sein sollte, sorgte mit dem 0:2 für Aufsehen. Nach einem Schuss von Matt Irwin von der blauen Linie geht Karlsson mit dem Rücken zum Tor zu Boden, behält jedoch die Übersicht und versteckt das Spielgerät auf dem Bauch liegend doch noch im Gehäuse. Davon erholen sich die Canucks nicht mehr, die Kuh ist gemolken, 30 Sekunden später kassieren sie gleich das 0:3. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel