Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil ein Rennen über 3000 Meter exakt 3000 Meter lang ist, sollst du keinen Meter zu früh austrudeln

abspielen

Video: Youtube/Fox Sports

Tanguy Pepiot läuft für das Universitätsteam der Oregon Ducks und er führt in diesem 3000m-Steeple-Rennen in Eugene überlegen. Sein Vorsprung auf die Gegner ist so gross, dass sich Pepiot dazu verleiten lässt, schon früh einen Gang zurückzuschalten und mit den Fans zu feiern. Das hätte er mal besser sein lassen. Auf den letzten Metern sprintet Meron Simon noch an ihm vorbei und schnappt sich den Sieg. Pepiot bleiben der zweite Platz und das Fazit: Dumm gelaufen. (ram)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Servette-Traumtor geht um die Welt – auch Franck Ribéry und Douglas Costa gefällt das

Es war der perfekte Konter, Highspeed-Fussball vom Feinsten: Die Balleroberung in der eigenen Platzhälfte, ein Tunnel, dann sieben Stationen mit höchstens zwei Ballberührungen und schon zappelte der Ball im Netz. Das zweite Tor von Challenge-Ligist Servette beim 3:0-Sieg gegen Schaffhausen durch Sébastien Wüthrich war wahrlich eine Augenweide. 

Die Swiss Football League stellt das Video des Traumtors am Montag auf Twitter – und sofort verbreitet es sich in Windeseile im Netz. Alleine auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel