Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mamma mia! Wie hier gleich ein Tor fällt, hast du noch nicht gesehen!



«Was, in Italien? Das schreit ja geradezu nach Wettskandal!», meint der Kollege neben mir, als ich ihm dieses Video zeige. Nun, wollen wir dem guten Filippo Perucchini mal nichts unterstellen. Höchstens vielleicht, dass er aufgrund von zu viel weihnächtlichem Panettone die Orientierung verloren hat. Das kuriose Eigentor von Ascolis Goalie steht am Ursprung einer 0:3-Niederlage bei Serie-B-Leader Palermo. (ram)

Irische Bauern haben den geilsten Wandkalender 2019

2018 – Jahr der Wetterextreme

Video: srf

Je drei neue Fälle in Zürich und im Aargau – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Österreich hält Grenze zu Italien geschlossen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Banilli 29.12.2018 08:22
    Highlight Highlight Das erinnert mich an Pascal Zuberbühler...
  • Tartaruga 28.12.2018 21:19
    Highlight Highlight Tut weh. Immerhin haben ihn seine Mitspieler getröstet.
  • Jimmy :D 28.12.2018 17:52
    Highlight Highlight Vielleicht ist es gar nicht Filippo Perucchini, sondern Manuel Neuer...
  • fandustic 28.12.2018 16:48
    Highlight Highlight Hahaha....was für ein Dribbling😂
  • Don Quijote 28.12.2018 16:09
    Highlight Highlight Der hat doch eine Wette auf ein Torhütertor abgeschlossen und gerade sein Weihnachtsgeld verdient...
  • zellweger_fussballgott 28.12.2018 15:33
    Highlight Highlight Als letzter Mann dribbelt man nicht! Oder war der schlicht und einfach zu lange im Ausgang?

    Schön das solche Phrasen nicht nur im Amateurbereich fallen dürfen und auch mal Profis haarsträubende Fehler machen..

Unvergessen

Liverpool schafft gegen Milan die unglaublichste Final-Wende der CL-Geschichte

25. Mai 2005: Liverpool liegt im Champions-League-Final gegen die AC Milan zur Pause mit 0:3 zurück. Doch die «Reds» kommen innert sechs Minuten zum Ausgleich, siegen schliesslich im Penaltyschiessen und versetzen eine ganze Stadt in den Ausnahmezustand.

In den 70er- und 80er-Jahren ist der FC Liverpool das Mass aller Dinge. Nicht nur in England, auch in Europa: 11 Meistertitel und 4 Meistercups holen die «Reds» in den 18 Jahren zwischen 1973 und 1990. Ausgerechnet auf dem Höhepunkt der Dominanz folgt der grosse Dämpfer: Als 1985 vor dem Meistercup-Final gegen Juventus Turin im Brüsseler Heysel-Stadion die eigenen Fans den Block der Juve-Anhänger nach beiderseitigen Provokationen stürmen und in der sich ausbreitenden Massenpanik 39 …

Artikel lesen
Link zum Artikel