DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn der Befreiungsschlag plötzlich wie von Geisterhand ins Tor kullert



Eishockey ist ein unberechenbares Spiel auf einer rutschigen Unterlage. Den Satz hört man immer wieder. So auch nach der Partie der Dallas Stars gegen die Minnesota Wild. Nino Niederreiter hatte Mitte des dritten Abschnitts mit dem 3:4 die Hoffnungen Minnesotas wieder geweckt. Zwei Minuten vor Schluss versucht sein Team ohne Torhüter den Ausgleich zu erzwingen. Doch es kommt anders. Nach dem Bully vor dem Dallas-Tor schnappt sich Cody Eakin die Scheibe. Sein unkoordinierter Befreiungsschlag scheint klar am Tor vorbei zu gehen. Dann plötzlich schlägt der Puck für Minnesota unglücklich auf, ändert die Richtung und kullert 1:53 Minuten vor Schluss zum 5:3 über die Linie. (fox)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Im längsten Eishockeyspiel der Welt fallen in klirrender Kälte 5177 Tore

Eishockey ist Kanadas Nationalsport und für einen wohltätigen Zweck wird daraus ein Ausdauersport. Mehr als zehn Tage lang «chneblen» 40 Spieler am Stadtrand von Edmonton nonstop, um Geld im Kampf gegen den Krebs zu sammeln. Umgerechnet 1,3 Millionen Franken kommen dabei zusammen. «Wir sind überwältigt», freute sich eine der Organisatorinnen, Kate Gallagher.

251 Stunden, 30 Minuten und 56 Sekunden dauerte die Partie, die als längstes Eishockey-Spiel der Welt ins Guinness Buch der Rekorde soll. …

Artikel lesen
Link zum Artikel