DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Selten schmerzte ein Tor so sehr: Italo-Staff schlägt Trainer Conte beim Jubel die Nase blutig



Zu fest gefreut: Antonio Conte wird im Torjubel über das 1:0 von Emanuele Giaccherini von seinem Staff die Nase blutig geschlagen. Der Mister dürfte dies verkraften können. Und wir erinnern uns an die kaputte Brille von Jürgen Klopp beim Torjubel oder den englischen Physio Gary Levin, der sich an der WM 2014 beim Torjubel den Knöchel brach. Conte wurde in der Pause behandelt, doch schon kurz nach Wiederanpfiff tropfte erneut Blut aus seinem Riechorgan. Schliesslich wurde die Blutung gestoppt. Nach der Partie meinte der Trainer: «Das ist kein Problem, solange wir gewinnen.» (fox)

>>> Hier gibt es den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

abspielen

So ist's geschehen. streamable

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel