DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Selten schmerzte ein Tor so sehr: Italo-Staff schlägt Trainer Conte beim Jubel die Nase blutig

13.06.2016, 22:0514.06.2016, 07:59
streamable

Zu fest gefreut: Antonio Conte wird im Torjubel über das 1:0 von Emanuele Giaccherini von seinem Staff die Nase blutig geschlagen. Der Mister dürfte dies verkraften können. Und wir erinnern uns an die kaputte Brille von Jürgen Klopp beim Torjubel oder den englischen Physio Gary Levin, der sich an der WM 2014 beim Torjubel den Knöchel brach. Conte wurde in der Pause behandelt, doch schon kurz nach Wiederanpfiff tropfte erneut Blut aus seinem Riechorgan. Schliesslich wurde die Blutung gestoppt. Nach der Partie meinte der Trainer: «Das ist kein Problem, solange wir gewinnen.» (fox)

>>> Hier gibt es den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

So ist's geschehen.streamable
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Das sind die grössten Schweizer Hoffnungen für «Mini-Olympia» in München
An den European Championships in München kämpfen 157 Schweizerinnen und Schweizer um EM-Medaillen. So stehen die Chancen.

Es ist Mini-Olympia, das ab heute bis am 21. August ausgetragen wird. 50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1972, die von einem Terroranschlag überschattet worden waren, kommt es in München zu den European Championships. Insgesamt 4700 Sportlerinnen und Sportler kämpfen um den EM-Titel.

Zur Story