DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Prügellaune! Mirco Müller knöpft sich Superstar Sidney Crosby vor

06.11.2018, 15:0807.11.2018, 09:02
Müller legt sich mit Crosby an.Video: streamable

Gegen die Pittsburgh Penguins sind Nico Hischier und Mirco Müller mit ihren New Jersey Devils zum Siegen zurückgekehrt. 5:1 kanterten die Devils den Stanley-Cup-Sieger von 2016 und 2017 nieder. Mann des Spiels war Brian Boyle, der mit den Toren vom 1:1 zum 4:1 einen Hattrick realisierte. Das war umso spezieller, als das Spiel in Pittsburgh im Zeichen von «Hockey Fight Cancer» stand und bei Boyle im September 2017 Leukämie diagnostiziert worden war.

Hischier und Müller blieben ohne Skorerpunkt, trotzdem hatte vor allem Verteidiger Müller einen grossen Anteil am Sieg. Der 23-jährige Winterthurer stand 20:27 Minuten auf dem Eis und prügelte sich kurz vor der zweiten Drittelpause mit keinem geringeren als Sidney Crosby. Nach einem hohen Stock von Patric Hornqvist gegen Müllers Teamkollegen Sami Vatanen versuchte Crosby den aufsässigen Schweizer loszuwerden, konnte sich aber nur mit einem kleinen Stockschlag helfen.

Die kompletten Highlights der Partie.Video: YouTube/PRO Hockey

Das liess Müller nicht auf sich sitzen und gab zurück. Sofort kam es zu einer Keilerei, in der Crosby schliesslich Hilfe von Jack Johnson bekam. Müller und Johnson wanderten auf die Strafbank, Crosby kam ungeschoren davon. Dafür musste er wenig später mitansehen, wie Boyle bei vier gegen vier mit dem 4:1 zur Vorentscheidung traf.

Müllers Fight mit Detroits Glendening.Video: streamable

Schon letzte Woche war Müller übrigens in eine Schlägerei verwickelt. Beim 3:4 gegen die Detroit Red Wings verlor er seinen zweiten NHL-Fight gegen Luke Glendening aber klar. (pre)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 83
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
zellweger_fussballgott
06.11.2018 15:17registriert November 2017
Relativ feige von den Pens. Johnson greift Müller von hinten an und als er ihn danach im Griff hat, gibt Crosby Müller noch eins aufs Dach.
Müller avanciert sich langsam zu einem wertvollen Spieler für die Devils. Kein Wunder wurde er beim Expansion Draft von Vegas geschützt.
1156
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ramsay Snow
06.11.2018 17:19registriert Oktober 2015
Versteh nicht wieso Crosby nicht bestraft worden ist, er hat genau so am Kampf teilgenommen wie Müller. Nur weil er dann noch (unfaire) Unterstützung von Johnson bekommt, kann der doch nicht von seiner Strafe befreit werden.
701
Melden
Zum Kommentar
7
Steffi Graf tritt zurück, obwohl sie zwei Monate zuvor noch im Wimbledon-Final stand
13. August 1999: In ihrer Heimat Heidelberg setzt Steffi Graf nach 17 erfolgreichen Jahren einen Schlussstrich unter ihre Sportkarriere. Kurz darauf kommt sie mit Andre Agassi zusammen. Die Ehe der beiden ehemaligen Tennis-Stars hält bis heute und hat zwei Kinder hervorgebracht.

An einem Freitag den 13. stürzt Steffi Graf um genau 12.04 Uhr viele Tennis-Fans ins Unglück. Die 30-jährige Deutsche sagt mit leiser Stimme und Tränen in den Augen: «Ich werde heute meinen Rücktritt vom Tennis bekannt geben.»

Zur Story