Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fan vom Stadtrivalen – Bonuccis Sohn (4) weint, weil er ein Juve-Shirt tragen muss



Bei der Meisterfeier im Juventus-Stadium war die Mehrheit der Fans überglücklich, dass die Turiner ihre 6. Meisterschaft in Folge feiern durften. Einer, der im Stadion nicht aus Freude sondern aus Trauer weinte, war Lorenzo Bonucci. Der vierjährige Sohn von Juve-Abwehrchef Leonardo Bonucci ist nämlich ausgerechnet Fan von Torino, Juventus' Stadtrivalen.

Weil an der Meisterfeier alle Spieler mit ihren in Juve-Leibchen gekleideten Kindern auf das Siegerpodium liefen, traf es auch den kleinen Lorenzo. In einem Pjanic-Shirt und mit Tränen in den Augen musste der grosse Fan von Torino-Stürmer Andrea Belotti ziemlich widerwillig mit Papa auf den blauen Teppich. Brüderchen Matteo auf Papis Schultern nahm es da einiges entspannter. (zap)

Matteo und Lorenzo Bonucci sind sich uneinig, was ihren Lieblingsklub angeht. 

Europas Meister 2017

Diese Mutter schreibt ein Gedicht an alle anderen Mütter, die (auch) nicht perfekt sind

Link zum Artikel

Das Leben ist sooo ungerecht: 45 (total bescheuerte) Gründe, warum Kinder weinen

Link zum Artikel

19 Fälle, in denen uns unsere Eltern schamlos anlogen!

Link zum Artikel

Diese Reaktion einer alten Frau auf eine stillende Mutter erobert das Internet im Sturm

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • scotchandsoda 22.05.2017 21:53
    Highlight Highlight Wie war das nochmal, es gibt zwei Dinge, die man sich nicht aussuchen kann, seine Familie und den Verein, den man liebt... :-)
  • Luca Brasi 22.05.2017 18:57
    Highlight Highlight Lorenzo Bonucci, mein Held! Papa Leonardo ist ein Sadist.
    Sii forte, anche se ti spezza il cuore, Lorenzetto!
  • Hayek1902 22.05.2017 17:44
    Highlight Highlight 4 Jahre alt und die grösste Torino Legende. Was hat der Vater falsch gemacht? :D
    • m.e. 22.05.2017 21:48
      Highlight Highlight vermutlich hat der vater so einiges richtig gemacht. er erzieht seinen sohn zu einem souveränen und freien menschen. er kauft ihm sogar ein leibchen seines "erzrivalens", damit sein sohn seine freie entscheidung hat. hut ab!
  • BetterTrap 22.05.2017 17:42
    Highlight Highlight Für alle die sich wundern, Lorenzo ist übrigens aufgrund seiner Mutter Torino Fan.

  • Raembe 22.05.2017 17:19
    Highlight Highlight Das ist noch wahre Fan Liebe😂😂

Die herzzerreissende Geschichte von Granit Xhaka und dem kleinen Julian

Nati-Star Granit Xhaka sorgt derzeit mit einem herzerweichenden Wiedersehen in London für ordentlich Wirbel auf Social Media. Er hat Julian, seinen grössten Fan, zu sich eingeladen. Der Achtjährige wurde mit Downsyndrom geboren und lief mit Xhaka ein, als er erstmals Captain war von Borussia Gladbach.

Was war das für ein Tag, dieser 23. September 2015. Das erste Spiel von Borussia Mönchengladbach nach der Ära von Lucien Favre, des damals 23-jährigen Granit Xhaka als Captain der Fohlen. Ein Tor hat er geschossen, bei diesem 4:2 gegen Augsburg, dem ersten Sieg in dieser Saison damals, nach fünf Pleiten in Serie.

An diesem grossen Tag hatte Xhaka einen kleinen Begleiter. Auf seinem Arm trug er Julian, der im September 2010 mit Downsyndrom auf die Welt kam. «Als ich zum ersten Mal als Captain von …

Artikel lesen
Link zum Artikel