Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Darum haben YB-Anhänger den Spitzenkampf gegen Basel unterbrochen



Spitzenkampf der Super League: Tabellenführer und Titelverteidiger YB wird vom einstigen Serienmeister FC Basel herausgefordert. Das Spiel ist noch arm an Höhepunkten und Emotionen, als sich nach einer Viertelstunde die YB-Kurve zu leeren beginnt.

Bild

Rätselraten, weshalb die Fans die Tribüne verlassen. Wenig später sind sie zurück: Vermummt und mit vielen Tennisbällen, welche sie aufs Feld werfen.

Bild

Eine Protestaktion, die nicht neu ist und auch schon in anderen Schweizer Stadien zu sehen war.

Bild

Dazu rollen die YB-Anhänger dort, wo sie sonst stehen, ein grosses Transparent mit einem «Pause»-Zeichen auf.

Bild

Den beiden Mannschaften bleibt nichts anderes übrig, als der Aufforderung nachzukommen und zu pausieren. Derweil räumen fleissige Helfer die Tennisbälle vom Kunstrasen.

Bild

Die Basler Fans auf der gegenüberliegenden Seite des Stadions waren über den Protest informiert. Sie teilen das in einer Art «Bekennerschreiben» mit.

Bild

Und weshalb die grosse Aufruhr? Mutmasslich protestieren die YB-Anhänger gegen E-Sports-Pläne der Young Boys.

Mit Gamen Geld verdienen

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Die 50 Besten in «FIFA 19»

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

«Terroristischer Anschlag» in Nordirland

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Tsitsipas wirft Federer aus dem Turnier

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pun 23.09.2018 17:45
    Highlight Highlight Lustige Aktion inklusive Zusammenspiel mit den Gästefans. Versteh nur die Position gegen eSports bei den ultras nicht. Was stört daran, wenn Sportvereine andere Sportarten erschliessen?
  • leu84 23.09.2018 17:16
    Highlight Highlight Ich dachte schon, es sei ein Werbefenster von RTL 2 ;)
    • Nelson Muntz 23.09.2018 17:29
      Highlight Highlight Fangruppentausch? Oder
  • Scaros_2 23.09.2018 17:13
    Highlight Highlight Muss schon lachen. Was ist daran schlimm? E-Sports ist DIE aufkommende Szene. Z.b:

    Die Gilde Method hat den Progress zu Uldir in WOW gestreamt. 1 Woche+ gestreamt, gezockt, täglich 15h ca. über die ganze zeit haben dem Streamingevent im Peak 263000 Leute zugeschaut und WOW wieder zu einem der besten Streaminggames gemacht.

    Wer also davon nicht profitieren mag ist selbst schuld.
    • derEchteElch 23.09.2018 17:21
      Highlight Highlight Es hat nichts mit echtem Sport und nur bedingt etwas mit dem richtigen Fussball zu tun. Weg mit diesem eSport Sch****. Die Fussballclubs sollen sich auf Fussball konzentrieren. EA verdient damit nur noch mehr Geld und das ist der letzte Spielehersteller, den man unterstützen sollte..
    • Scaros_2 23.09.2018 18:30
      Highlight Highlight Also willst du sagen ein Verein darf nicht nach neuen Businessmodellen suchen. Er darf nur das machen wofür er geschaffen wurde und immer dort bleibe. Auf teufel komm raus?

      WOW

      Ich sag mal deine Denkweise ist äusserst beschränk und rückständig
  • andrew1 23.09.2018 17:07
    Highlight Highlight Tabellenführer und Titelverteidiger YB wird vom einstigen Serienmeister FC Basel "herausgefordert". Schon bereits 2:0.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kimbolone 23.09.2018 16:59
    Highlight Highlight Hui, ein paar Gamer bedrohen mein traditionelles Bild von einem Fussballclub 🙄

    Fragt sich, wem man “get a life“ wünschen soll...
  • MyErdbeere 23.09.2018 16:56
    Highlight Highlight So etwas ist mir jedenfalls lieber als irgendwelche Böller. Zudem war die Aktion irgendwie auch kreativ und ein bisschen mit Witz, zudem hat die Muttenzerkurve auch mitgemacht. Also unterm Strich kein Problem.
  • w'ever 23.09.2018 16:42
    Highlight Highlight wow.
    wenn die Aktion wirklich gegen die eSports Pläne des Clubs gehen, dann haben die nicht alle Tassen im Schrank
    • Dan Rifter 23.09.2018 16:48
      Highlight Highlight Wenn der Club tatsächlich eSports-Pläne hegt, hat er nicht alle Tassen im Schrank.
    • Switch_On 23.09.2018 16:48
      Highlight Highlight Wieso? Was daran so schlimm? Hat ja niemandem weh getan?

      Mir e-sports ziemlich egal, abr die Aktion fand ich harmlos.
    • Scaros_2 23.09.2018 17:06
      Highlight Highlight Was hast du gegen E-Sports? Dort gewinnt man mehr Prämie als im Fussball.
  • sprain 23.09.2018 16:41
    Highlight Highlight Darum > mutmasslich 🙄

So herzig ist's, wenn Shaqiri und Salah kleine Liverpool-Fans überraschen

Ja, das hat man auch schon gesehen: Kinder erzählen, wer ihr Lieblingsfussballer ist, und während sie das tun, taucht dieser plötzlich auf. Wie das bei den Liverpool-Stars Xherdan Shaqiri, Mohamed Salah und Andy Robertson rauskommt, ist allerdings schon sehr herzig. Die charmanten Publikumslieblinge der «Reds» holen sich definitiv weitere Pluspunkte.

Meine Lieblingsszene ist jedoch keine mit einem Kind, sondern Salahs Frage an seine beiden Mitspieler, wie in aller Welt man bloss Fan eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel