DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nadal smasht und smasht, bis er nach epischem Ballwechsel endlich den Punkt macht

10.08.2016, 13:2810.08.2016, 13:35
streamable

Was für ein Ballwechsel im Viertelfinal des olympischen Doppel-Turniers! Die beiden Spanier Rafael Nadal und Marc Lopez treiben das österreichische Duo Oliver Marach/Alexander Peya in die Defensive, doch stets kommt der Ball wieder zurück. Bis dem «Stier aus Manacor» endlich der entscheidende Smash gelingt. Nadal/Lopez siegen 6:3, 6:1 und stehen im Halbfinal.

Nadal kann also weiter vom Triple in Rio träumen. Heute steht er im Einzel (gegen den Franzosen Gilles Simon) und im Mixed gemeinsam mit Garbine Muguruza (gegen Lucie Hradecka und Radek Stepanek aus der Tschechischen Republik) im Einsatz. (ram)

Rafael Nadal: Die unglaubliche Leidensgeschichte eines der grössten Kämpfer im Tennissport

1 / 19
Die unglaubliche Leidensgeschichte von Rafael Nadal
quelle: x80002 / stringer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Deutschland feiert 5. Sieg in Serie – Schweden mit Kantersieg gegen Norwegen

Deutschland setzte sich an der WM in Finnland gegen Kasachstan 5:4 durch und feierte den fünften Sieg in Serie. Die DEB-Auswahl drehte ein 1:2 (16.) in ein 4:2 (26.), musste dann aber nach je einem Gegentor kurz vor und kurz nach der zweiten Pause den Ausgleich hinnehmen. Das 5:4 von Yasin Ehliz (48.) bedeutete dann aber die Entscheidung. Die Deutschen sind am Dienstag um 11.20 Uhr der letzte Vorrundengegner der Schweiz.

Zur Story