DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eyecatcher

Warum sich diese blonde Schönheit bei einer Billard-Trick-Show auf dem Tisch räkelt, ist nicht wirklich ein Geheimnis 

25.04.2014, 12:3625.04.2014, 13:29
Im Sheffielder Crucible Theatre geht derzeit die Snooker-WM über die Bühne. Dank Eurosport verpassen die TV-Zuschauer auch keinen einzigen Frame. Falls es tatsächlich Sportfans geben sollte, die es nicht das Grösste finden, Ronnie O'Sullivan, Mark Selby und Co. bei ihrer Präzisionsarbeit zuzusehen, haben wir ein interessantes Video gefunden. Florian «Venom» Kohler zeigt auf dem kleineren Pooltisch einige fantastische Tricks. Was die Dame auf dem Tisch soll, wollen Sie wissen? Gegenfrage: Hätten Sie das Video denn auch ohne die blonde Schönheit geschaut? (pre)Video: Youtube/Florian Kohler
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
GC mit grosser Wende zum Erfolg – St.Gallen wirft den Sieg weg
Die Grasshoppers bleiben in dieser Saison ungeschlagen. Der Rekordmeister bezwingt zuhause den FC St.Gallen, der schon früh mit 2:0 in Führung lag und in der Folge zahlreiche allerbeste Möglichkeiten ausliess.

«Wir müssen uns an der eigenen Nase nehmen», sprach St.Gallens Stürmer Julian von Moos nach der Partie im SRF Klartext. Denn er stellte korrekt fest: «Wir haben Chance um Chance um Chance und müssten heute mindestens sechs Tore schiessen.» Dass die Ostschweizer eine 2:0-Führung nach zwölf Minuten aus der Hand gaben, mache ihn ein wenig sprachlos. «Ich bin sehr enttäuscht», sagte von Moos.

Zur Story