DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
15 Rote, 15 Schwarze und die Farben

Er hat wieder zugeschlagen: Ronnie O'Sullivan schafft sein 13. Maximum Break – und das mit gebrochenem Knöchel

05.12.2014, 07:1705.12.2014, 08:16
Der fünfmalige Snooker-Weltmeister Ronnie O'Sullivan hat bei den UK Championships trotz eines gebrochenen Knöchels das 13. Maximum Break seiner Karriere gespielt. «Das ist ganz nett, aber ich hatte den Rekord ja schon mit zwölf. Derjenige, der das schlagen will, muss ziemlich gut sein», so O'Sullivan: «Ich habe einfach versucht, die Leute zu unterhalten.» Der 38-jährige Brite, der in York jetzt im Viertelfinal steht, ist derzeit handicapiert. Er hat sich in der vergangenen Woche beim Joggen den Knöchel gebrochen. (pre)video: youtube/Gee cee
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Trotz Rückstand und Unterzahl – Leipzig gewinnt Pokalfinale im Elfmeterschiessen

Mit letzter Kraft hat RB Leipzig in einem Final-Krimi den ersten grossen Titel der jungen Vereinsgeschichte gewonnen. Er setzte sich im deutschen Cupfinal in Berlin nach 0:1-Rückstand und in Unterzahl im Penaltyschiessen mit 4:2 gegen den SC Freiburg durch.

Zur Story