DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erinnerungen an eine Blutgrätsche

Wenn 1990 nicht damals gewesen wäre, sondern heute, dann wäre Deutschland nicht Weltmeister geworden



Brehme GIF 1Brehme GIF 1

WM-Halbfinal 1990, der Klassiker Deutschland gegen England. In der Verlängerung säbelt Andreas Brehme seinen Gegenspieler Paul Gascoigne ohne Rücksicht auf Verluste um, dass es eine Pracht ist. Klar, denkt man sich im Jahr 2014, für so eine Sense gibt es nur eine Konsequenz: Rot.

Doch, oh Wunder!, der Schiedsrichter belässt es bei einer Gelben Karte gegen den Deutschen – auch weil «Gazza» ein echter Kerl ist und nicht den sterbenden Schwan mimt, obwohl er hart getroffen wurde. So darf sich Brehme im Final gegen Argentinien wenige Minuten vor dem Schluss den Ball schnappen, zum Penalty anlaufen, diesen verwerten und zum Volkshelden und Weltmeister werden. (ram) 
GIF: Youtube/Thomas Hässler TV

Brehme GIF 2Brehme GIF 2

GIF: Youtube/Thomas Hässler TV

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel