Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Suljovic und die Wespe, die es sich auf seinem Shirt bequem gemacht hat. bild: watson/sport1

So zärtlich kann nur jemand mit einer Wespe umgehen, der «The Gentle» heisst



Der österreichische Darts-Spieler Mensur Suljovic trägt den Spitznamen «The Gentle» («der Sanfte»). Diesem wird er in der Erstrunden-Partie an der WM in London vollauf gerecht. Bei seinem mühelosen Sieg über Kevin «The Artist» Painter bereitet eine Wespe Suljovic beinahe mehr Probleme als der Gegner. Der Ösi bleibt aber auch cool, als sich das Insekt auf seiner Brust niederlässt. Zärtlich bringt er die Wespe dazu, wegzufliegen.

«Sie meinten, ich soll die Wespe wegmachen», erklärte The Gentle nach dem Sieg. «aber nein, das kann ich nicht, vielleicht tue ich ihr weh. Ich habe sie dann leicht angeschoben und dann ist sie weggeflogen und ich habe ihr noch einen Kuss hinterhergeschickt. Sie soll in den Himmel kommen und ich auch.» (ram)

Asiatische Riesenhornissen killen unsere Bienen

Video: srf

Das brauchst du alles, um Honig herzustellen

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

11 Neuinfizierte schweizweit – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Boeing entlässt 6770 Mitarbeiter

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ein 9-Darter live in der Küche – Weltklasse bei Corona-Turnier

Dass Darts so telegen wie kaum eine andere Sportart ist, wissen wir schon lange. Das kommt den Pfeilwerfern auch nun zugute, wo sämtliche Sportanlässe abgesagt werden mussten. Der Verband PDC organisierte eine Home Tour, auf der jeder Spieler bei sich zuhause zur Scheibe schreitet. Mittels Webcam können Fans weltweit dabei sein.

Der Österreicher Rowby-John Rodriguez musste seine Nachbarn bitten, ob er ausnahmsweise auch am Abend werfen dürfe – wenn die Pfeile ins Board fliegen, nervt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel