DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ajax-Balljunge hat genug vom Zeitspiel und wirft Roma-Verteidiger den Ball ins Gesicht



Es sah alles so gut aus für Ajax Amsterdam im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen die AS Roma. Durch einen Treffer von Davy Klaassen führten die Gastgeber mit 1:0, in der 53. Minute bekamen sie zudem einen Elfmeter zugesprochen – doch Dusan Tadic vergab vom Punkt. Bloss vier Minuten später glich Lorenzo Pellegrini dank gütiger Mithilfe von Ajax-Keeper Kjell Scherpen per Freistoss zum 1:1 aus.

Der Patzer von Scherpens führt zum Ausgleich. Video: SRF

Für Ajax, welches mehr als doppelt so viele Torschüsse zu verzeichnen hatte als die Roma, kam es noch schlimmer. In der 87. Minute traf Roger Ibanez zum 2:1 für die Italiener. Ajax blieb also wenig Zeit, an der Niederlage noch etwas zu ändern. Während es die Roma in der Nachspielzeit alles andere als eilig hatte, waren die Holländer bemüht, das Spiel möglichst schnell zu machen.

Als Romas Riccardo Calafiori bei einem Einwurf absichtlich auf Zeit spielte, indem er einen Ball wegwarf, um sich ein anderes Spielgerät zu holen, war das einem Balljungen zu viel. Er warf dem Roma-Verteidiger den Ball mit Schmackes Richtung Gesicht. Dieser überlegte sich kurz, den sterbenden Schwan zu mimen, entschied sich dann aber, sich den Balljungen zur Brust zu nehmen. Der Schiedsrichter quittierte die Aktion mit der Gelben Karte.

abspielen

Die Szene mit Calafiori und dem Balljungen. Video: streamable

«Mir gingen in diesem Moment viele Dinge durch den Kopf», gestand Calafiori nach dem Schlusspfiff bei «Sky Italia». «Zum Glück habe ich es geschafft, ruhig zu bleiben. Ich muss zugeben, dass es mich auch aufgeregt hätte, wenn ein Gegner in einem solchen Moment Zeit schindet. Ich respektiere zwar nicht, was der Balljunge getan hat, aber ich verstehe es ...»

Die Roma brachte die knappe Führung schliesslich über die Zeit und geht mit dem 2:1-Sieg ins Rückspiel. Dort haben sie die Balljungen bestimmt auf ihrer Seite.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup

Dieser Hund möchte bei den Fussballprofis mitspielen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sektenblog

Was haben Coronaleugner und Verschwörungserzähler mit Sekten zu tun? Sehr viel

Die bunte Szene der Coronaskeptiker, Impfverweigerer und Esoteriker weist mehrere Sektenmerkmale auf.

Die Welt ist aktuell ziemlich in Schieflage. Ein Virus bringt die meisten Länder und Gesellschaften aus der Balance. Zur Belastung werden aber nicht nur die vielen Todesfälle und wirtschaftlichen Probleme, Covid-19 spaltet auch die Bevölkerung.

Die Situation erinnert an die USA in der Ära von Donald Trump, der mit seinem narzisstischen Verhalten einen Keil in die Bevölkerung trieb. Der Graben war vor den Wahlen so tief, dass Familien auseinanderbrachen und Freundschaften zerfielen. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel