Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball kurios! Bochum kriegt Penalty, weil Kiel-Ersatzspieler hier den Ball stoppt



abspielen

37. Minute: Der seltsamste Penalty der Bundesliga-Geschichte. Video: streamable

So einen Penalty hat es in Deutschland noch nie gegeben! In der Zweitliga-Partie zwischen Holstein Kiel und dem VfL Bochum läuft die 37. Minute, als ein harmloser Schuss von Bochums Silvère Ganvoula in Richtung Torauslinie kullert. Doch knapp bevor der Ball die Linie überquert, stoppt der Kieler Ersatzspieler Michael Eberwein, der sich dort warm macht, den Ball mit dem Fuss.

Der Videoschiri checkt die Szene und entscheidet auf Penalty, weil Eberwein sich als 12. Mann am Spiel beteiligt hat. Alles korrekt! Die Regel gibt's seit 1997 und besagt:

«Bei einer Spielunterbrechung aufgrund eines Eingriffs durch einen Teamoffiziellen, einen Auswechselspieler oder des Feldes verwiesenen Spieler wird das Spiel mit einem direkten Freistoss oder Strafstoss (im Strafraum) fortgesetzt. Das ist eine gravierende Änderung, die zum Beispiel einen Auswechselspieler oder einen Trainer betrifft. Wenn dieser das Spielfeld betritt, um in das Spiel einzugreifen oder einen Gegner zu behindern, wird dies mit einer wesentlich härteren Spielstrafe als bisher sanktioniert (direkter Freistoss oder Strafstoss).»

Den anschliessenden Elfmeter verwandelte Ganvoula zum zwischenzeitlichen 1:1 für den VfL Bochum. Am Ende siegte Kiel dennoch mit 2:1 (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die merkwürdigsten Fussballstadien der Welt

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ybfreak 27.10.2019 10:39
    Highlight Highlight Warum muss jede Regel immer schwarz\weiss angewendet werden?
    Warum überlässt man die Entscheidungen nicht im Ermessen des Schiedsrichters und benutzt die Regeln als Leitfaden statt knallharte, immer anzuwendende Regel. Der Schiedsrichter hat ja heute die Möglichkeit die Bilder am Spielfeldrand anzusehen. Das Gleiche beim Abseits. 2 Millimeter im Abseits, 30 Sekunden später fällt das Tor, mit welchem das Abseits nichts mehr zu tun hat und wird trotzdem aberkannt. Oder ein Handelfmeter, Ermessen des Schiedsrichters und fertig. Der VAR in dieser Form ist leider ein Schwachsinn der Regelnazis.
  • neutrino 26.10.2019 12:11
    Highlight Highlight Korrekt, aber die Regel gibt es nicht seit 1997, sondern seit 2016. Vorher gab sowas indirekter Freistoss:

    https://www.dfb.de/schiedsrichter/funktionaerin/artikel/neue-regeln-das-hat-sich-20162017-geaendert-2370/
  • Oggy004 26.10.2019 11:28
    Highlight Highlight Ich denke das war gut geimeint. Ausserdem hat es den Spielfluss nicht gestört, im Gegenteil. Ich denke hier den Penalty nicht zu geben wäre keine offensichtliche Fehlentscheidung gewesen. Demzufolge ist auch das eingreifen des VAR nicht 100% regelkonform. Fazit: Auch wenn regelwiedrig, eher indirekter Freistoss aber sicher nicht Penalty.
    • Staedy 26.10.2019 14:33
      Highlight Highlight Jetzt sollen die SR auch noch beurteilen, ob es gut gemeint ist. Der Depp soll einfach den Ball ins aus lassen, fertig.
  • Herren 26.10.2019 10:00
    Highlight Highlight Die Regel ist klar. Der Fuß des Ersatzspielers hat auf dem Spielfeld nichts zu suchen.
  • Score 26.10.2019 09:52
    Highlight Highlight Lächerlich und kleinlich! Zum Glück gibts den VAR!
  • Jo Blocher 26.10.2019 06:12
    Highlight Highlight Korrekte Entscheidung! Erstaunlich höchstens, dass hier viele mit Spielregeln nichts am Hut haben😂😂😂
  • SörgeliVomChristophNörgeli 26.10.2019 01:23
    Highlight Highlight Bei jedem Spiel turnen da auf beiden Seiten soviele Spieler rum. Ich habe mich immer gefragt, was passiert, wenn einer Einfluss auf das Spiel nimmt. Jetzt weiss ich es.
  • Victor Paulsen 26.10.2019 01:12
    Highlight Highlight Korrekter Entscheid, da die Regeln es so besagen, unnötig und auch kleinlich war er trotzdem
  • Ruuudi 26.10.2019 00:01
    Highlight Highlight Fair wäre gewesen, wenn der Penaltyschütze absichtlich verschossen hätte .....
    • Anded 26.10.2019 09:43
      Highlight Highlight Oder ein Ersatzspieler (nicht eingewechselt) den Penalty geschossen hättte. 😁
  • Fabian Lehner 25.10.2019 21:59
    Highlight Highlight Der Sinn der Regel ist sicher einanderer. Das war aber auch dämmlich vom Ersatzspieler. Bei einem Amateutspiel wo nur ein Ball im Spiel ist würde ich die Aktion noch eher verstehen. Fällt unter gut gemeint....
    • Staedy 25.10.2019 23:02
      Highlight Highlight Ach ja warst du dabei als es um den Sinn ging? Es spielen 11 und die anderen sollen ihre Füsse aus dem Spiel halten. Der nächste tritt einen um per äxgüsi und das wollte er doch auch nicht....
    • Herren 26.10.2019 09:58
      Highlight Highlight @Fabian: "dämlich" wird abgeleitet von "Dame" und nicht von "Damm" und daher mit einem "m" geschrieben. 😇😀
      (Vergleiche: "herrlich" 😂)
    • Jamaisgamay 26.10.2019 12:18
      Highlight Highlight @herrlein: orthografisch hast du recht, etymologisch liegst du falsch: aus dem niederdeutschen Verb dämelen „nicht ganz bei Sinnen sein“ 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • w'ever 25.10.2019 21:12
    Highlight Highlight diesen penalty zu geben ist sicher sehr fraglich. fraglich ist aber sicher auch, wieso sich die ersatzspieler immer so nahe neben dem tor aufwärmen müssen/dürfen.
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 25.10.2019 21:59
      Highlight Highlight nein ist es nicht, so sind die regeln. wer sich über den varaufregen will mainz köln hat etwas zu bieten..


      VAR ABSCHAFFE!!
    • Staedy 25.10.2019 23:00
      Highlight Highlight Dieser Penalty ist 100% klar. Wenn du eigene Regeln erfinden willst, gründe eine eigene Liga.
  • pluginbaby 25.10.2019 21:11
    Highlight Highlight Ja da wurde der Sinn der Regel auch völlig verstanden und angewendet 😂 VAR kann gut und recht sein aber das ist nur noch lächerlich
    • Shabaqa 25.10.2019 21:40
      Highlight Highlight Seh ich auch so. Der Ball knallt ihm ja quasi in die Füsse und wäre sowieso raus, ohne dass noch jemand hätte eingreifen können. Sehr kleinlich.
    • PlayaGua 25.10.2019 21:42
      Highlight Highlight Über die Regel lässt sich streiten, aber sie ist nun mal so.
    • Neruda 25.10.2019 22:06
      Highlight Highlight Die Regel hat einen Sinn und gemäss diesem sollte verfahren werden. Wenn man Regel wegen der Regelwillen nun durchsetzt, kommt meistens nichts Gutes raus. Siehe Bürokratie.
    Weitere Antworten anzeigen

Bei Leeds United sitzt Osama Bin Laden in der ersten Reihe

Zahlreiche Fussballklubs setzen in der Corona-Zeit auf Zuschauer aus Karton. So soll die Geisterspiel-Kulisse etwas weniger trostlos sein. Auch Leeds United, Spitzenklub in der zweithöchsten englischen Liga, hat seinen Fans die Möglichkeit geboten, ein Foto ihres Kopfes einzusenden, um danach auf Karton im Stadion dabei zu sein. Dabei rutschte dem Klub auch ein Bild von Osama Bin Laden durch – und er platzierte den getöteten Terroristenführer gar ganz zuvorderst:

25 Pfund mussten die Fans …

Artikel lesen
Link zum Artikel