DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwarze Katze auf dem NHL-Eis: Doch wem bringt sie Unglück?

30.04.2016, 09:1530.04.2016, 09:51
streamable

Seit 25 Jahren warten die San Jose Sharks auf das Erreichen des Stanley-Cup-Finals. Nach dem lockeren Sieg in der ersten Play-off-Runde gegen die Los Angeles Kings war der Start schon mal geglückt. Doch vor Spiel 1 im Conference-Halbfinal gegen die Nashville Predators schlich sich eine schwarze Katze aufs Eis. Sie spazierte von der Predators-Ersatzbank aus vor der Sharks-Bank durch und verliess das Spielfeld wieder.

Niemand wusste angeblich, wie es dazu kommen konnte. Abergläubig sollte man jedoch nicht sein. Die Sharks siegten dann auch trotzdem 5:2. Und der Klub liess danach schlicht verlauten: «Es war eine herumstreunende Katze.» Andere Stimmen sagten: Man habe die Katze absichtlich zur Ersatzbank der Predators geführt. Unglück brachte das Büsi bisher Nashville, aber mal schauen, wie sich das während der Serie noch entwickelt. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einer überstrahlt selbst Brady und Mahomes – 5 Erkenntnisse aus den Wild-Card-Playoffs
Gleich drei Quarterbacks liefen in der ersten Playoff-Runde der NFL zu absoluter Höchstform auf. Der grosse Hoffnungsträger der New England Patriots hielt dem Druck dagegen nicht stand.

Fünf der sechs Wild-Card-Duelle gingen am Wochenende über die Bühne. Für die einzige grössere Überraschung sorgten die San Francisco 49ers, die sich bei den Dallas Cowboys mit 23:17 durchgesetzt haben.

Zur Story