DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die FIFA fragt Xherdan Shaqiri nach seinen Ambitionen auf den Ballon d'Or und die Antwort ist Comedy-Gold



video: fifatv

In Abwesenheit von Sepp Blatter wird bei der FIFA derzeit offenbar richtig gutes Zeug geraucht. Anders ist kaum zu erklären, dass die Medienabteilung Xherdan Shaqiri in einem Interview zu seinen Ambitionen auf den Ballon d'Or befragt. Auch die Antwort des Schweizer Nationalspielers hat grosses Unterhaltungspotential: «Ich bin da auch relativ sehr bescheiden im Moment.» Na dann wissen wir ja relativ sehr Bescheid im Moment!

Im ganzen Interview verrät Xherdan Shaqiri übrigens auch, wem er den Titel dieses Jahr zutraut: Lionel Messi. (dux)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Riesiger Jubel! Die Schweiz schlägt Frankreich und steht im Viertelfinal

Der Jahrhundert-Coup ist Tatsache! Die Schweiz schlägt im EM-Achtelfinal Weltmeister Frankreich im Penaltyschiessen 5:4. Yann Sommer hielt den letzten Schuss von Kylian Mbappé. Zuvor hatten Haris Seferovic und Mario Gavranovic in der Schlussphase ein 1:3 wettgemacht.

Vor Kylian Mbappés Fehlschuss hatten alle fünf Schweizer getroffen: Mario Gavranovic, Fabian Schär, Manuel Akanji, Ruben Vargas und Admir Mehmedi. Speziell: Ausser Akanji alles Spieler, die im Verlaufe der Partie eingewechselt wurden. Nun wartet Spanien im Viertelfinal am Freitag in St. Petersburg.

Das Glück ist also zurück im Schweizer Fussball. Nach Niederlagen in Penaltyschiessen an der WM 2006 und an der EM 2016 glückte der SFV-Auswahl ausgerechnet in dieser finalen Ausmarchung erstmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel