Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gleich viermal vertreten

Federer und Wawrinka stürmen die Top 10 der besten Tennis-Selfies



Die Promis dieser Welt verzücken ihre Fans tagtäglich mit «Selfies». Über soziale Netzwerke verteilen sie ihre Selbstporträts und hoffen auf möglichste viele Likes oder Retweets. Auch die Tennis-Profis sind diesem Phänomen hoffnungslos verfallen.

So knipsen sich Roger Federer, Stanislas Wawrinka auf und neben dem Tennisplatz fleissig selbst. Aus den unzähligen Schnappschüssen hat die Internetseite «Let's Talk Tennis» die besten zehn Selfies herausgesucht. Voilà!

Rang 10: Tomas Berdych

Tomas Berdych hat sogar während des Trainings Zeit, sich selbst zu «fötelen».

Rang 9: Tommy Haas

Der deutsche Oldie gibt seinen Fans einen Blick in seinen Alltag.

Rang 8: Stanislas Wawrinka

Der Australian-Open-Sieger geniesst nach seinem Coup den Winter.

Rang 7: Tomas Berdych

Der Tscheche geniesst die Aussicht in Dubai.

Rang 6: Roger Federer

Die lebende Legende wird in Schanghai auf Schritt und Tritt verfolgt.

Rang 5: Roger Federer

Der Maestro muss sich in Miami gegen lästige Vögel wehren.

Rang 4: Dmitri Tursunow

Der Russe verpasst sich einen neuen Haarschnitt. Schwierig, bei seinen Locken.

Rang 3: Novak Djokovic

Novak Djokovic küsst Andy Murray bei einer Exhibition im New Yorker Madison Square Garden. 

Rang 2: Grigor Dimitrov

Bild

Der Freund von Maria Scharapowa auf der Akropolis in Athen. Bild: Instagram/grigordimitrov

Rang 1: Roger Federer

Roger Federer zusammen mit Coach Severin Lüthi und einem Riesen-Teddy am Flughafen von Schanghai. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel