DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shawn Cullen am Boden: Ein Polizist hat ihn ausser Gefecht gesetzt.
Shawn Cullen am Boden: Ein Polizist hat ihn ausser Gefecht gesetzt.bild: youtube

Rennfahrer verprügelt Konkurrenten, bis die Polizei mit dem Taser kommt

18.10.2017, 13:5518.10.2017, 21:56
Video: streamable

Der Tatort: Anderson Speedway, Anderson (Indiana), USA.

Die Beteiligten: Jeff Swinford und Shawn Cullen.

Der Tathergang: Beim «Crazy Figure 8»-Rennen kommt es zu mehreren Kollisionen zwischen den beiden Fahrern. Swinford rammt schliesslich das still stehende Auto seines Kontrahenten und parkiert sein Gefährt auf dessen Motorhaube. Das lässt sich Cullen nicht gefallen. Er steigt aus, packt sich Swinford, schlägt durchs Fenster auf ihn ein. Ein Polizist setzt dem Treiben durch Einsatz seines Tasers ein Ende. Beide Rennfahrer werden in Handschellen abgeführt.

Das Urteil: Swinford und Cullen werden für ihr Fehlverhalten beide bestraft. «Swinford wird hier nicht mehr fahren, solange ich der Boss bin. Und ich habe vor, das noch lange zu bleiben», kündigte der Rennbahn-Besitzer Rick Dawson im «Anderson Herald Bulletin» an. Cullens Bestrafung steht noch aus. Dawson: «Ich bin vor allem froh darüber, dass niemand ernsthaft verletzt wurde. (ram)

Welcher Typ Autofahrer bist du?

Video: watson

Meh Dreck! Die Motocross-WM in Frauenfeld

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Neymar und PSG – das steckt hinter dem möglichen Abschied aus Paris

Neben der Dreiecksbeziehung von Robert Lewandowski, Bayern München und dem FC Barcelona bahnt sich ein weiteres Transfer-Sommerdrama an. Paris Saint-Germain plant die Zukunft offenbar ohne den brasilianischen Superstar Neymar und bietet diesen bei Europas Topklubs an. Was wir bislang darüber wissen.

Zur Story