Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit diesem süssen Video erklärt Mo Salah das Kriegsbeil für begraben. twitter

Salah und Mané haben sich wieder lieb – das Video ist 😍😍😍



Die Bilder liessen aufhorchen: Herrscht beim Champions-League-Sieger und Premier-League-Zweiten FC Liverpool trotz dem erfolgreichen Saisonstart (4 Spiele, 4 Siege) etwa miese Stimmung? Während der Vorbereitung sollen Trainer Jürgen Klopp und Verteidiger-Schrank Virgil Van Dijk aneinander geraten sein, der Deal mit Nabil Fekir scheiterte auf kuriose Weise – und dann das:

Im Spiel gegen Burnley drückt Liverpool beim Stand von 3:0 auf den vierten Treffer. Mo Salah führt den Ball im Strafraum, umzingelt von gegnerischen Verteidigern. Anstatt die Kugel jedoch auf den freistehenden Sturmpartner Mané abzulegen, versucht es der Ägypter selbst – und scheitert kläglich.

Bild

Vorbei war's mit Friede, Freude Eierkuchen, denn bereits kurz zuvor zeigte sich Salah egoistisch und suchte den eigenen Treffer. Nicht ganz unverständlich schäumte Mané bei seiner anschliessenden Auswechslung vor Wut. Der Senegalese wütete, gestikulierte wild und musste schliesslich von James Milner beruhigt werden.

Auch die Fans zeigten Verständnis für Manés Wutausbruch:

Mittlerweile sind die Liverpool-Superstars wieder Freunde, anders kann man dieses Twitter-Video von Mo Salah nicht deuten:

Die Versöhnung kommt gerade rechtzeitig: Um 13.30 Uhr spielen die Reds gegen Newcastle. Hoffentlich mit einem passfreundlicheren Mo Salah und einem gut gelaunten Sadio Mané.

Und hier das Original-Video:

(bal)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Leben als Fussballer – erst die grosse Karriere, dann der tiefe Fall

Es klingt wie ein Märchen: Fussballstars sind gefeierte Helden, verdienen Millionen und müssen sich um nichts kümmern. Doch wenn die Karriere vorbei ist, beginnt oft erst das Lebensdrama. 

Und plötzlich ist alles vorbei. Gestern noch, am 30. Juni 2016, war er ein gefeierter Fussball-Star. Einen Tag später, am 1. Juli, ist er «nur» noch ein Ex-Profi: Die Rede ist von Emile Heskey. Mit dem Tag, an dem seine Karriere vorbei war, war der Engländer auf sich allein gestellt. «Ich war dafür bereit, dass meine Fussballkarriere vorbei war. Ich war aber nicht darauf vorbereitet, was danach kommen sollte. Ich hatte keinen Plan», sagt der Brite gegenüber t-online.

Inzwischen ist er als …

Artikel lesen
Link zum Artikel