DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07842166 Augsburg's Florian Niederlechner celebrates scoring the 2-0 goal during the German Bundesliga soccer match between FC Augsburg and Eintracht Frankfurt in Augsburg, Germany, 14 September 2019.  EPA/PHILIPP GUELLAND CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Erzielte elf Saisontore: Augsburg-Stürmer Florian Niederlechner. Bild: EPA

Kurios! Darum hat Niederlechner seinen Penalty verschossen (sagt er)



Im Abstiegskampf in der Bundesliga hat es der FC Augsburg verpasst, einen grossen Schritt nach vorne zu machen. Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln kamen die Augsburger nur zu einem 1:1. Auch weil ihr Toptorjäger Florian Niederlechner mit einem Foulpenalty an Kölns Timo Horn scheiterte.

abspielen

Horn wehrt gegen Niederlechner ab. Video: streamja

Nach dem Spiel nannte Niederlechner den kuriosen Grund für seinen Fehlschuss – es war die Absenz der Zuschauer. «Ich habe den grössten Fehler gemacht, den man als Elfmeterschütze machen kann. Scheiss Geisterspiele», sagte der 29-Jährige zu «Sky». Er habe sich vom Ruf eines Gegenspielers, den er in einem normalen Spiel nicht hören würde, beeinflussen lassen. «Du weisst, wo er hinschiesst», habe ein Kölner zu Goalie Horn gerufen. Niederlechner: «Eigentlich ist rechts meine Ecke, da mache ich jeden. Ich habe mich in der Situation echt beeinflussen lassen. Ich war oft der Held, heute war ich der Depp.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die lange Liste der Sion-Trainer unter Christian Constantin

1 / 54
Die 52 Sion-Trainer unter Christian Constantin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

watson vs Zubi

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel