DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Erzielte elf Saisontore: Augsburg-Stürmer Florian Niederlechner.
Erzielte elf Saisontore: Augsburg-Stürmer Florian Niederlechner.Bild: EPA

Kurios! Darum hat Niederlechner seinen Penalty verschossen (sagt er)

08.06.2020, 08:2608.06.2020, 12:51

Im Abstiegskampf in der Bundesliga hat es der FC Augsburg verpasst, einen grossen Schritt nach vorne zu machen. Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln kamen die Augsburger nur zu einem 1:1. Auch weil ihr Toptorjäger Florian Niederlechner mit einem Foulpenalty an Kölns Timo Horn scheiterte.

Horn wehrt gegen Niederlechner ab.Video: streamja

Nach dem Spiel nannte Niederlechner den kuriosen Grund für seinen Fehlschuss – es war die Absenz der Zuschauer. «Ich habe den grössten Fehler gemacht, den man als Elfmeterschütze machen kann. Scheiss Geisterspiele», sagte der 29-Jährige zu «Sky». Er habe sich vom Ruf eines Gegenspielers, den er in einem normalen Spiel nicht hören würde, beeinflussen lassen. «Du weisst, wo er hinschiesst», habe ein Kölner zu Goalie Horn gerufen. Niederlechner: «Eigentlich ist rechts meine Ecke, da mache ich jeden. Ich habe mich in der Situation echt beeinflussen lassen. Ich war oft der Held, heute war ich der Depp.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die lange Liste der Sion-Trainer unter Christian Constantin

1 / 56
Die 53 Sion-Trainer unter Christian Constantin
quelle: keystone / michael buholzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

watson vs Zubi

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizerinnen verlieren letzten EM-Test vor Rekordkulisse klar
Das Schweizer Nationalteam der Frauen verliert den letzten Test vor der EM gegen England 0:4. Trotz einer neuerlichen Niederlage gehen die Schweizerinnen mit einem guten Gefühl in ihre zweite Europameisterschaft.

Zwei Niederlagen, 0:11 Tore. Betrachten die Schweizerinnen die nackten Fakten der beiden Testspiele gegen Deutschland und England, könnten sie mit sehr kleinem Selbstvertrauen an die Europameisterschaft in die England reisen. Doch am Donnerstagabend ist die Gefühlslage im Lager der Schweizerinnen eine positive, trotz 0:4-Niederlage gegen EM-Gastgeber England.

Zur Story