Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rückwärts über eine Skisprungschanze? Check! – Sich dabei zweimal um die eigene Achse drehen? Sturz!



Play Icon

Ab 3:40 Minuten wird's richtig gut. Und krass.
YouTube/Teton Gravity Research

Sammy Carlson ist ein begnadeter Skifahrer. Siebenmal liess er sich bei den X-Games schon eine Medaille umhängen. Jetzt hat sich der 26-Jährige an den Copper Peak, eine alte Skisprunganlage im US-Staat Michigan gewagt. Die Schanze, welche Sprünge bis zu 150 Metern erlaubt, ist seit 1994 nicht mehr in Betrieb. Kein Problem für Carlson. Er bereitet die Anlage mit Kollegen für drei Wahnsinnssprünge vor. Den ersten springt er mit einer ganzen Umdrehung (360 Grad), beim zweiten steht er einen 540-Grad-Sprung – mit Rückwärtsanlauf! Beim dritten versucht er sich zweimal um die eigene Achse zu drehen – und stürzt! Immerhin steht Carlson danach wieder auf. (fox)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article