Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du glaubst gar nicht, wie Cam Ward sich den Puck ins eigene Netz legt

23.03.18, 08:29 23.03.18, 08:45


Video: YouTube/NHL

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht. Arizonas Alex Goligoski hämmert den Puck nach einem Anspiel hinter das Tor von Cam Ward. Der Goalie der Carolina Hurricanes stoppt die Scheibe – aber wo ist sie bloss geblieben? Ward ist verwirrt und geht auf Nummer sicher: Erst mal seinen Kasten absichern.

Was ihm und den meisten Zuschauern erst hinterher klar wird: Er hatte die Scheibe die ganze Zeit. Sie verfängt sich in seinem Schlittschuh. Und weil er mit diesem und dem Puck die Torlinie überquert, entscheiden die Schiedsrichter regelkonform auf Tor. Carolina siegt dennoch mit 6:5. (ram)

Das sagt Cam Ward:

«Was soll ich tun? Der Puck steckte halt fest. Ich kann nicht hier sitzen und so tun, als würde mich das nicht nerven, denn es regt mich auf. In meiner Karriere hatte ich schon den einen oder anderen Lapsus, aber der hier toppt sicher alles.»

Das Tor erinnert an diesen Treffer:

2013 legt sich Coyotes-Goalie Mike Smith die Scheibe ins Tor. Sie war ihm hinten in die Hosen gefallen, ohne dass er es bemerkt hatte. Video: YouTube/NHL

Wie Goalie-Masken früher aussahen

«Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit»

Video: watson/Marius Notter, Emily Engkent

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Das essen wir alles in einem Jahr

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AgentNAVI 23.03.2018 10:47
    Highlight Muss nicht klar ersichtlich sein dass der Puck in vollem Umfang hinter der Linie ist?Für mich ist es nicht klar.
    1 16 Melden
    • riqqo 23.03.2018 12:20
      Highlight Es ist klar ersichtlich? Der Puck hängt im rechten Schuh und der rechte Schuh ist voll und ganz hinter der Linie.
      18 0 Melden
    • ta0qifsa0 23.03.2018 13:14
      Highlight Klar ersichtlich bedeutet, dass man SEHEN MUSS, dass der Puck vollumfänglich hinter der Linie ist.

      Klar, wer in diesem Fall 1 und 1 zusammenzählt, weiss dass die Scheibe drin wahr. Jedoch muss der Schiri dies anhand von Videobildern beweisen können und darf keine "Vermutungen" anstellen.
      2 2 Melden
    • exeswiss 23.03.2018 16:53
      Highlight @ta0qifsa0

      also man sieht den puck im rechten schlittschuh in der überkopfperspektive eigentlich gut.
      2 0 Melden
  • chnobli1896 23.03.2018 09:09
    Highlight Sehr bitter. Irgendwie kann man ihm nicht mal einen Vorwurf machen.. Immerhin haben sie trotzdem nach 60 Minuten gewonnen ;-)
    31 0 Melden

HCD holt Lindbäck aus Nashville +++ Fritsche von Fribourg zu Servette

Nach der Saison ist vor der Saison – die Klubs der National League haben bereits fleissig an ihren Kadern für die Saison 2018/19 gefeilt. Aber wer wechselt wohin? Wir haben die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Klubs.

Der 30-jährige Schwede Anders Lindbäck wechselt mit einem Einjahres-Vertrag aus der Organisation der Nashville Predators zum HC Davos. Der Keeper wird den Bündnern bereits zum Saisonstart zur Verfügung stehen, sofern die Spiellizenz rechtzeitig eintrifft.

Somit verfügt der HCD aktuell oder drei Goalies im Kader. Die jungen Gilles Senn und Joren van Pottelberghe standen bereits in den vergangenen zwei Jahren für Davos zwischen den Pfosten. Lindbäck weist eine für einen Goalie imponierende …

Artikel lesen