Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pech in der «Hölle des Nordens»

Hat dieser Sturz Cancellara den Sieg gekostet?

cancellara sturzcancellara sturz

Paris–Roubaix wird auch die «Hölle des Nordens» genannt. Diese Hölle offenbarte sich Fabian Cancellara gut 82 Kilometer vor dem Ziel. Vor ihm stürzten zwei Teamkollegen, Cancellara (in Schwarz mit weissen Armlingen) fiel zwar nicht, musste aber sein Velo wechseln und sich von Teamkollegen wieder ans Feld heranführen lassen. Fraglos verbrauchte er dabei viel Kraft. Es reichte am Ende zwar für Rang 3, aber vielleicht wäre mehr drin gelegen. Cancellara sagt gegenüber dem SRF: «Das war unglücklich. Ich habe viel Energie verloren und vorne ging die Post ab. Irgendwie war dies ein entscheidender Moment.» Gif: SRF

cancellara sturz obencancellara sturz oben

Der Sturz aus der Vogelperspektive (Cancellara in Schwarz mit weissen Ärmeln). Gif: SRF



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Und dann tsch tsch tsch!» Das erfrischendste Sportler-Interview, das du je gehört hast

In Zeiten der mediengeschulten Spitzensportler sind TV-Interviews längst zum eintönigen Runterleihern eingeübter Floskeln geworden. Nicht so bei Cecilie Uttrup Ludwig! Die 23-jährige Dänin fuhr bei der Flandern-Rundfahrt der Frauen als Dritte aufs Podest und war danach auch vor dem Mikrofon nicht zu bremsen. An alle Profis da draussen: Bitte ein Scheibe abschneiden ... (pre)

Artikel lesen
Link zum Artikel