Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pech in der «Hölle des Nordens»

Hat dieser Sturz Cancellara den Sieg gekostet?

cancellara sturzcancellara sturz

Paris–Roubaix wird auch die «Hölle des Nordens» genannt. Diese Hölle offenbarte sich Fabian Cancellara gut 82 Kilometer vor dem Ziel. Vor ihm stürzten zwei Teamkollegen, Cancellara (in Schwarz mit weissen Armlingen) fiel zwar nicht, musste aber sein Velo wechseln und sich von Teamkollegen wieder ans Feld heranführen lassen. Fraglos verbrauchte er dabei viel Kraft. Es reichte am Ende zwar für Rang 3, aber vielleicht wäre mehr drin gelegen. Cancellara sagt gegenüber dem SRF: «Das war unglücklich. Ich habe viel Energie verloren und vorne ging die Post ab. Irgendwie war dies ein entscheidender Moment.» Gif: SRF

cancellara sturz obencancellara sturz oben

Der Sturz aus der Vogelperspektive (Cancellara in Schwarz mit weissen Ärmeln). Gif: SRF



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So leidet ein NHL-Schiri, der gerade ein Tor mit seinem Bauch geschossen hat

Da schiesst man endlich mal in der NHL ein Tor und kann dann nicht mal jubeln! Doch viel zu jubeln hätte Tim Peel sowieso nicht gehabt. Erstens ist er Schiedsrichter und hat von einem erzielten Tor keinen Vorteil. Zweitens sind Tore von Schiris nicht regulär.

Der 52-jährige Peel hat eine solche Situation wohl selbst noch nicht erlebt. Als die St.Louis Blues im Spiel gegen die Florida Panthers in die offensive Zone wollen, schiesst Robert Bortuzzo die Scheibe einfach mal ins Drittel und freut …

Artikel lesen
Link to Article