Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn du siehst, warum die beiden am Boden liegen, fällst du vor lachen wohl vom Bürostuhl



abspielen

Video: streamable

In Serbiens höchster Liga duellierten sich am Wochenende Backa Palanka und der FK Javor (2:1). Die Szene der Partie ereignete sich in der 54. Minute. Am Ende sah Eliomar (FK Javor) Rot. Der Grund: Er hatte zweimal eine Tätlichkeit begangen und innert Sekunden Marko Klisura und Luka Micic niedergestreckt. Niedergestreckt ist allerdings ein grosses Wort. Er streichelte die beiden eher im Gesicht. Aber wie ganz grosse Fussballer sackten die armen Kicker zu Boden und krümmten sich vor Schmerz. Wie durch ein Wunder konnten sie weiterspielen. (fox)

So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Calvin Whatison 30.10.2017 11:34
    Highlight Highlight Drama Queens Deluxe 😂😂🤣🤣
  • DanielaK 30.10.2017 11:28
    Highlight Highlight Das ist nicht mehr zum Lachen! Das ist einfach nur dämlich! Die zwei sollten sich sowas von schämen! Wär ich der Teainer von denen, ich würde die auf der Ersatzbank schmoren lassen, so lange das sie nicht mal mehr daran denken sowas abzuziehen! Aber offenbar ist das ja nicht üblich wie man so liest...😒
  • WHU89 30.10.2017 11:11
    Highlight Highlight aber das war doch nicht 2x der gleiche? zuerst war es nr 21 und dann nr 30?
  • kupus@kombajn 30.10.2017 10:48
    Highlight Highlight Sind die sich noch nicht im Klaren darüber, dass es mittlerweile die ganze Welt sehen kann, oder ist denen einfach nichts peinlich?

    Wäre einer von diesen sterbenden Schwänen ein Freund, ich würde ihn bis zu seinem (oder meinem) Lebensende damit aufziehen.
  • Linus Luchs 30.10.2017 10:39
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
  • ahaok 30.10.2017 09:44
    Highlight Highlight "Aber wie ganz grosse Fussballer..." Ich finde diese Aussage doch recht abwertend. Klar ist die Serbische Liga nicht das Mass aller Dinge , doch wenn sich ein Lausanne oder Lugano Spieler so verhalten hätte wäre sicherlich eine andere Formulierung genutzt worden.
  • Scooby doo 30.10.2017 09:39
    Highlight Highlight Puuuuussys... Schauspielerei! Sportlichkeit und fairnes findet man glaub nicht mehr so oft im Fussballsport! Ich wess es nicht.....
  • leu84 30.10.2017 09:19
    Highlight Highlight Das kann wohl nur der neue Superman sein. Ein Streichler führt zum fast Tod Ereignis. Das kann man nur mit Superkräfte vollziehen
  • Gipfeli 30.10.2017 08:31
    Highlight Highlight :-) Darf ein Schiri eigentlich auch bei schauspielerisch schlechter Leistung die rote Karte ziehen... ?

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel