DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Benoit Paire schlägt Return-Winner mit 182 km/h – den Rekord verpasst er aber deutlich



Nein, einen Lauf hat Benoit Paire derzeit nicht. Beim ATP-500-Turnier von Rotterdam kassierte die französische Weltnummer 19 gegen den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 52) die dritte Niederlage in Serie. Dennoch sorgte der 30-jährige 1,96-Meter-Schlaks beim 2:6, 4:6 in der 1. Runde wohl bereits für den Schlag des Turniers.

Bei einem zweiten Aufschlag von Bedene ging Paire beim Return maximales Risiko und hielt mit der Vorhand voll drauf. Wie so oft sah das bei der französischen Wundertüte nicht gerade stilsicher aus, aber es war effektiv. Mit 182 km/h flog der Returnwinner gemäss ATP-Angaben ins Feld.

Es war wohl die schnellste Vorhand, die wir in diesem Jahr zu Gesicht bekommen haben. Aber war es auch die schnellste Vorhand der Geschichte? Nein! Gemäss der ATP hält James Blake den Rekord. Beim US Open 2012 hämmerte der amerikanische Vorhand-Spezialist gegen Jesse Huta Galung den Return beim Matchball mit 200 km/h ins Feld.

abspielen

Die schnellste Vorhand aller Zeiten von James Blake. Video: streamable

Der Mann mit den meisten Vorhänden über 180 km/h ist aber nicht Blake, sondern Paires französischer Landsmann Gael Monfils. Auch um den Rekord könnte «LaMonf» eigentlich ein Wörtchen mitreden: Seine 203 km/h schnelle Vorhand gegen Marcos Baghdatis beim Australian Open 2007 wurde aber nie offiziell anerkannt. (pre)

abspielen

Die Monfils-Vorhand gegen Baghdatis. Video: streamable

Mehr krachende Vorhände:

Die schnellsten Rückhände:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Weltnummern 1 im Männertennis

1 / 29
Alle Weltnummern 1 im Männertennis
quelle: epa / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel