Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FIFA's suspended president Sepp Blatter holds a news conference in Zurich, Switzerland, December 21, 2015. Blatter will appeal against his eight-year ban by the world soccer body's ethics committee imposed on Monday, he told reporters.

Bezieht einen fixen und einen variablen Betrag pro Jahr: Blatter an einer Pressekonferenz am 21. Dezember 2015.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Gesperrter Verbandspräsident: Fifa will angeblich Blatters Gehalt kürzen

Weil er seine Kontrollpflichten vernachlässigt habe, will die Fifa ihrem Präsidenten Sepp Blatter angeblich die Bezüge kürzen. Das berichtet die «Welt am Sonntag». Auch Schadensersatzforderungen sollen möglich sein.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Der Fussball-Weltverband Fifa will seinem für acht Jahre gesperrten Präsidenten Joseph S. Blatter angeblich die Bezüge kürzen. Dies berichtet die «Welt am Sonntag». Demnach will das Kompensationskomitee der Fifa dafür sorgen, dass der 79-Jährige bis zur ausserordentlichen Wahl eines neuen Präsidenten am 26. Februar nicht sein volles Gehalt erhält.

Hintergrund der Massnahme ist angeblich die Anfang der Woche veranlasste Entlassung von Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke. Der 55-Jährige soll unter anderem Spesenmissbrauch in grossem Stil begangen haben. Laut «Welt am Sonntag» wird die Fifa möglicherweise sogar Schadensersatzforderungen gegen Blatter erheben, da dieser die Vergehen des Franzosen nicht gestoppt habe.

Blatter erhält einen fixen und einen variablen Betrag pro Jahr. Die Auszahlung des variablen Teils wird nach Informationen der «Welt am Sonntag» gestrichen, weil der Schweizer nach Ansicht des Gremiums seine Kontrollpflichten als Präsident verletzt habe. Zahlen wurden nicht genannt, laut Fifa-Kreisen soll es sich um eine «erhebliche Summe» handeln. (mon/sid)

Mehr zur FIFA

FIFA schmeisst Generalsekretär Valcke per sofort raus

Link to Article

Blatter: «Natürlich werden wir Einspruch einlegen»

Link to Article

Ex-FIFA-Vize Hawit plädiert auf nicht schuldig

Link to Article

Schweiz liefert den USA erste Beweismittel im Fall FIFA aus

Link to Article

Blatter: «Wir können nicht zulassen, dass Einzelne den Namen der FIFA in den Dreck ziehen»

Link to Article

Platini will nun doch nicht mehr FIFA-Präsident werden

Link to Article

Platini: «Alles ist von Blatter ausgegangen. Er wollte mich erledigen» 

Link to Article

Von der Schweiz ausgelieferter FIFA-Funktionär Figueredo gesteht umfangreiche Korruption

Link to Article

Keine Aufstockung – Fifa verwirft die Idee eines grösseren Teilnehmerfeldes an der WM 2026

Link to Article

Frauenquote, Amtszeitbeschränkung, Transparenz: Viele neue Ideen bei der FIFA 

Link to Article

Wird Ex-FIFA-Vize Warner ausgeliefert oder nicht? – Gericht verschiebt Entscheidung erneut

Link to Article

«Vermarktungsrechte am Strafverfahren in die Karibik verkauft»: So reagiert das Netz auf die Blatter-Ermittlungen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sexismus-Skandal am «Ballon d'Or»: Nach dieser Frage entlud sich ein Shitstorm 

Luka Modric gewann in Paris erwartungsgemäss den «Ballon d'Or». Erstmals wurde neben dem Weltfussballer des Jahres auch eine Trophäe an die beste Spielerin verliehen. Diese ging an die Norwegerin Ada Hegerberg, die bei Olympique Lyon unter Vertrag steht.

Hegerberg freute sich sichtlich über den «Ballon d'Or» und bedankte sich beim Publikum und allen, die sie unterstützt haben. Das Ende ihrer emotionalen Rede widmete sie allen jungen Frauen auf der Welt: «Bitte glaubt an euch».

Anschliessend …

Artikel lesen
Link to Article