DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FCZ eliminiert St.Gallen (und Zinnbauer?) – Luzern gewinnt in Köniz nach Elfmeterschiessen



Liveticker: 27.10 FCZ – FCSG

Schicke uns deinen Input
FC Zürich
FC Zürich
2:1
FC St.Gallen
FC St.Gallen
IconA. Marchesano 83'
IconO. Buff 18'
IconA. Ajeti 90'
Entry Type
Finito! - Spielende
War's das für Joe Zinnbauer? Der FCZ erwischt einen weiteren Super Ligisten im Cup. St.Gallen kommt zwar dank einem Tor kurz vor Schluss nochmals heran, doch der FCZ verteidigte danach geschickt und so muss Joe Zinnbauer mit einem dumpfen Gefühl nach Hause reisen. Seine Zeit beim FCSG ist wohl abgelaufen. Nicht unerwähnt soll natürlich das Siegtor für den FCZ bleiben, erzielt durch den eingewechselten Antonio Marchesano, gönnen wir uns den Treffer nochmals im Video:
90+4'
Der FCSG wirft nochmals alles nach vorn ...
90+3'
Die Nachspielzeit ist eigentlich um ...
Köniz – Luzern 1:2
Der FC Luzern zieht den Kopf gerade noch aus der Schlinge. Im Elfmeterschiessen bezwingen die Luzerner die Berner mit 5:4.
Der Klasse-Treffer von Marchesano im Video
90'
Entry Type
Tor - 2:1 - FC St.Gallen - Albian Ajeti
Das ist der Anschlusstreffer, kommen die St.Galler nochmals ran?
87'
Die Zeit von Joe Zinnbauer ist nun wohl abgelaufen, die St.Galler finden kein Mittel.
83'
Entry Type
Tor - 2:0 - FC Zürich - Antonio Marchesano
Das ist die Entscheidung! Eine Riesenkiste von Antonio Marchesano!
82'
Dem FCSG rennt so langsam aber sicher die Zeit davon. Wollen sich die Jungs von Joe Zinnbauer wirklich auf das Nervenspiel mit der Schlussoffensive in der Nachspielzeit einlassen?
80'
Entry Type
Auswechslung - FC St.Gallen
rein: Albert Bunjaku, raus: Kofi Schulz
Auch Zinnbauer mit dem letzten Tausch, ganz nach dem Motto «alles oder nichts»: Verteidiger Schulz geht raus, Stürmer Bunjaku solls richten.
78'
Entry Type
Auswechslung - FC Zürich
rein: Marco Schönbächler, raus: Adrian Winter
Dritter und letzter Wechsel beim FCZ: Der Publikumsliebling ersetzt den schwachen Winter.
77'
Der FCZ kontrolliert die Partie wieder, der Druck des FCSG hat wieder etwas nachgelassen.
74'
Guter Kopfball vom eingewechselten Tafer. Vanins klärt kurz vor Ajeti, dafür muss er jetzt gepflegt werden.
72'
Der FCZ ist dank einer Druckphase wieder etwas besser im Spiel angekommen.
70'
Entry Type
Auswechslung - FC St.Gallen
rein: Yannis Tafer, raus: Andreas Wittwer
Und gleich noch einer. Zinnbauer will es wissen und bringt einen Stürmer.
67'
Entry Type
Auswechslung - FC St.Gallen
rein: Gianluca Gaudino, raus: Alain Wiss
Und jetzt ist es auch soweit, die Bayern-Leihgabe ersetzt Alain Wiss. Die Marschrichtung ist klar, ein offensiver Mittelfeldspieler ersetzt einen defensiven.
64'
Bei St.Gallen bahnt sich der erste Wechsel an, Gianluca Gaudino steht bereit.
Köniz – Luzern 1:1*
Die erste Halbzeit der Verlängerung ist vorbei, noch immer stehts unentschieden. Wir halten euch auf dem Laufenden.
60'
Entry Type
Auswechslung - FC Zürich
rein: Antonio Marchesano, raus: Oliver Buff
Für Torschütze Buff kommt Antonio Marchesano, der richtig gut in Form ist. Gegen Schaffhausen zeigte der Mittelfeldspieler mit einem Tor und zwei Assists eine starke Vorstellung.
59'
Jetzt fliegen auch die ersten Bälle aufs Tor von Andris Vanins. Aratore prüft aus 18 Metern den FCZ-Keeper.
56'
Die Gäste wirken nun deutlich entschlossener als noch in der ersten Halbzeit, als der Auftritt etwas gar zahnlos war. Also hier scheint noch gar nichts gegessen zu sein.
53'
Diese Aleksic-Freistösse in Ronaldo-Manier aus gefühlten 50 Metern Distanz kommen immer besser. Der erste Versuch, noch in der ersten Halbzeit, ging deutlich am Tor vorbei, derjenige jetzt streifte immerhin gefährlich knapp am Pfosten vorbei. Beim nächsten Mal wird Vanins wohl eingreifen müssen.
51'
Das nächste Tor könnte nicht nur den weiteren Spielverlauf diktieren, sondern auch über Joe Zinnbauers Zukunft entscheiden. Ein erzieltes Tor würde Moral zeigen und die St.Galler könnten Selbstvertrauen tanken, bei einem Gegentor ist die Partie wohl verloren und damit auch Zinnbauers Chancen, seinen Arbeitsplatz zu behalten.
49'
Und dieser Stettler gibt gleich Vollgas in der Offensive, markiert ein erstes Mal Präsenz im St.Galler Strafraum.
46'
Entry Type
Auswechslung - FC Zürich
rein: Nicolas Stettler, raus: Cédric Brunner
Cédric Brunner hat bereits Feierabend, der junge Stettler ersetzt ihn.
46'
Weiter gehts im Letzigrund.
Einige Eindrücke aus dem Letzigrund
Buff mit vollem Einsatz für den FCZ ...
Der Zuercher Oliver Buff, rechts, im Spiel um den Ball gegen den St. Galler Silvan Hefti, links, im Schweizer Cup Achtelfinalspiel zwischen dem FC Zuerich und dem FC St. Gallen, im Letzigrundstadion in Zuerich am Donnerstag, 27. Oktober 2016. (KEYSTONE/Walterl Bieri)
Bild: KEYSTONE
... und Teamkollege Rodriguez steigt höher als Hefti.
Der Zuercher Roberto Rodriguez, links, im Spiel um den Ball gegen den St. Galler Silvan Hefti, rechts, im Schweizer Cup Achtelfinalspiel zwischen dem FC Zuerich und dem FC St. Gallen, im Letzigrundstadion in Zuerich am Donnerstag, 27. Oktober 2016. (KEYSTONE/Walterl Bieri)
Bild: KEYSTONE
Der FCSG ist noch nicht in die Gänge gekommen.
Der Zuercher Burim Kukeli, rechts, gegen den St. Galler Nzuzi Toko, links, im Schweizer Cup Achtelfinalspiel zwischen dem FC Zuerich und dem FC St. Gallen, im Letzigrundstadion in Zuerich am Donnerstag, 27. Oktober 2016. (KEYSTONE/Walterl Bieri)
Bild: KEYSTONE
Ja, der ist gefallen, liebe Luzerner ;-)
Köniz – Luzern 1:1*
Na bitte, geht doch! Mylord Kasai hat gerade ausgeglichen für den Unterklassigen. Es läuft bereits die Nachspielzeit.
Köniz – Luzern 0:1*
Derweil steht Luzerns Vorsprung in Köniz auf der Kippe. Der Unterklassige hält gut dagegen und hat noch 10 Minuten plus Nachspielzeit, um für die Überraschung zu sorgen.
Entry Type
Pause - Ende erste Halbzeit
Es ist Zeit für den Pausentee im Letzigrund, der erste Durchgang geht mit einem geklärten FCSG-Eckball zu Ende.
Dieser erste Durchgang ist auch schnell zusammengefasst: Der FCZ begann etwas besser und ging verdient durch Oliver Buff in Führung. In der Folge kam von beiden Teams nicht allzu viel – so können wir uns immerhin auf eine spannende zweite Halbzeit freuen.
44'
Die FCZ-Spieler wissen sich jetzt vermehrt nur mit Fouls zu helfen. St.Gallen nun mit etwas Aufwind.
42'
Meine Güte, dass Kecojevic da mit einer Ermahnung davonkommt lässt mich wieder einmal die Kompetenz Schweizer Unparteiischen in Frage stellen. Der FCZ-Captain sägt von hinten Aratore in die Beine.
40'
Guter Vorstoss von Wanderratte Kay Voser. Der Linksverteidiger tankt sich bis in den Strafraum durch, zeigt dann aber, weshalb er Verteidiger ist.
Das sah etwa so aus
37'
Für einmal ein vielversprechender Angriff über FCSG-Wadenbeisser Toko, doch schliesslich klären die Zürcher und leiten sofort den Konter ein. Auch dieser Angriff versandet durch einen Fehlpass.
34'
Der FCZ versucht immerhin spielerisch etwas auf die Reihe zu kriegen, doch auch bei den Zürchern schleichen sich oft Ungenauigkeiten und Fehlpässe ein.
29'
Eine Reaktion des FCSG ist bislang nicht erkennbar. Sinnbildlich dafür ist Danijel Aleksic, der etwas auf dem Platz herumtrabt. So wird das nichts, liebe St.Galler.
Ah, so geht das
von Felix Haldimann
Man konnte eben ein paar Fränkli vom Silvester-Budget abziehen. Am Ersten Jänner gibts stattdessen bengalische Zündhölzchen.
24'
Entry Type
Gelbe Karte - FC Zürich - Oliver Buff
Und da kommt sogleich das Revanche-Foul. Buff donnert Wiss denn Ellbogen ins Gesicht.
22'
Und wieder ist die Partie wegen Rauch und Nebel unterbrochen. Anscheinend ist das Budget doch noch nicht aufgebraucht.
21'
Entry Type
Gelbe Karte - FC St.Gallen - Alain Wiss
Da war eine heftige Portion Frust dabei bei Alain Wiss, eine dunkelgelbe Karte.
Köniz – Luzern 0:1*
Unterdessen führt auch der FCL in Köniz. Markus Neumayr bringt seine Farben mit einem herrlichen Schlenzer ins hohe Eck in Front.
18'
Entry Type
Tor - 1:0 - FC Zürich - Oliver Buff
Buff trifft für den FCZ! Cavusevics Abschluss landet am Pfosten und von dort direkt in den Füssen von Buff, der nur noch einschieben muss.
17'
Noch steht der FCSG hinten sicher, doch mehrheitlich befindet sich der Ball in den Füssen der Zürcher – in der Platzhälfte der St.Galler. Ein bisschen zu viel Ehrfurcht vor einem Unterklassigen für meinen Geschmack.
15'
Die Startviertelstunde ist um, es ist noch immer ein Kennenlernen der beiden Teams. Keiner will zu viel Risiko gehen, beide wollen zuerst die taktische Ausrichtung des Gegners ausspionieren, bevor man sich aus der Höhle traut.
11'
Es ist ein typisches Abtasten in diesen ersten gut 10 Minuten im Letzigrund.
8'
Noch kann kein Team sein Spiel wie gewünscht aufziehen. Der Respekt des FCSG ist erkennbar, vor das Tor kommt der FCZ noch nicht.
5'
Nach einem Freistoss bleibt FCZ-Youngster Armin Alesevic liegen, es sieht so aus, als hätte der Gute einen Schlag aufs Knie erhalten. Der Verteidiger geht schon wieder, es wird weiter gehen für ihn.
Die Fasnacht ist ja längst vorbei ...
von Felix Haldimann
Es scheint, als hätten die FCZ-Anhänger das Feuerwerk-Budget bereits heute Abend aufgebraucht.
2'
Beim FCZ dabei ist übrigens auch der ausgemusterte St.Gallen-Stürmer Dzengis Cavusevic. Wie viele Eier legt der Slowene den Bratwürsten heute rein?
Diese St.Galler ...
1'
Entry Type
Spielbeginn
Bewirkt das Durcheinanderwirbeln der FCSG-Mannschaft etwas? Alain Bieri hat die Partie – etwas verspätet, da FCZ-Fans wieder einmal Feuerwerk zünden mussten – zum Anstoss freigegeben.
Gleich geht's los - Vor dem Spiel
Es ist alles angerichtet im Stadion Letzigrund für einen spannenden Cup-Fight! Gelingt dem FCSG der Befreiungsschlag aus der Krise oder marschiert der FCZ im Cup durch wie in der Challenge League? In wenigen Augenblicken wissen wir mehr – dranbleiben, am besten mit einem Input!
Köniz – Luzern 0:0*
Update aus dem Bernerland: Noch immer stehts 0:0 zwischen dem Vertreter aus der Promotion League und dem Superligisten. 10 Minuten noch bis zur Pause.
Trotz der angespannten Lage scheint FCSG-Zinnbauer relativ entspannt zu sein - Vor dem Spiel
Köniz – Luzern 0:0*
Derweil trifft Marco Schneuwly in Köniz nur den Pfosten! Der zweite Cup-Achtelfinal läuft bereits seit 19.30 Uhr. Die Berner, schweizweit bekannt als Cup-Schreck (Lausanne, GC), müssen sich vor niemandem fürchten, können bis jetzt allerdings noch keine Akzente setzen – Luzern dominiert die Partie.
Hat Uli Forte bei Jose Mourinho abgeschaut? - Vor dem Spiel
Doch der FCZ denkt heute Abend nicht einmal daran, dem Oberklassigen Geschenke zu verteilen. Uli Forte überlässt für den Cup-Fight nichts dem Zufall und hat keinem geringeren als ManUtd-Coach Jose Mourinho in die Karten gespickt. Dieser hat gestern Abend nämlich Stadtrivale ManCity mit 1:0 aus dem League Cup eliminiert – und dies mit der Bestformation. Genauso tut es Uli Forte, der keine Stammkraft schont. Ausser dem gesperrten Alain Nef und den verletzten Yapi und Sadiku stehen alle Leistungsträger der Zürcher zu Beginn auf dem Feld.
Football Soccer Britain - Manchester United v Manchester City - EFL Cup Fourth Round - Old Trafford - 26/10/16
Manchester United manager Jose Mourinho after the match 
Action Images via Reuters / Jason Cairnduff
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or "live" services. Online in-match use limited to 45 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications. Please contact your account representative for further details.
Bild: Jason Cairnduff/REUTERS
Die Trainer-Frage - Vor dem Spiel
Zu viele Gegentore – nicht nur das Problem von Daniel Lopar, sondern auch vom Chef an der Seitenlinie. Joe Zinnbauer steht mit dem Rücken zur Wand. Sollte ein Befreiungsschlag gegen den leicht favorisierten FCZ gelingen, könnte er damit gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen.
Trainer Joe Zinnbauer an einer Medienkonferenz des FC St. Gallen vor dem morgigen Cupspiel gegen den FC Zuerich, am Mittwoch, 6. Oktober 2016, in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Bild: KEYSTONE
Cup-Regel oder taktische Massnahme? - Vor dem Spiel
Klar, im Cup spielt der zweite Goalie. Doch beim FC St.Gallen könnte dies eine Massnahme auf die Leistungen von Stammkeeper Daniel Lopar sein. Schliesslich stehen die Ostschweizer in der Tabelle an zehnter und letzter Stelle, was kein Raum für Experimente lassen würde. Doch im Schnitt über drei Gegentore in den letzten Partien sind deutlich zu viele.
Die Aufstellungen - Vor dem Spiel
Rettungsring oder Todesurteil für Joe Zinnbauer - Vor dem Spiel
Für den FC Zürich geht es im heutigen Cup-Achtelfinal (Anpfiff 20.15 Uhr) um weniger als für den Gegner, aber selbstredend nicht um nichts. Nach dem souveränen Auftreten in der Challenge League und den überraschend starken Leistungen in der Europa League kann der FCZ gegen einen Gegner aus der Super League unter Beweis stellen, dass er zurück ins Oberhaus gehört. Doppelt freuen über einen Sieg würde sich natürlich Ex-FCSG-Trainer Uli Forte.
Die Ostschweizer dagegen stehen unter grossem Druck. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in der Meisterschaft liegen die St.Galler auf dem Abstiegsplatz und die Tage von Trainer Joe Zinnbauer scheinen gezählt. Der Einzug in den Cup-Viertelfinal würde ihm sicher wieder ein wenig Luft verschaffen, bei einer Klatsche gegen den FCZ ist die Freistellung näher denn je.
Bereits um 19.30 Uhr angepfiffen wird heute Abend die zweite Cup-Partie: Köniz (Promotion League) gegen Luzern.

David gegen Goliath: Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup

1 / 24
Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup
quelle: keystone / georgios kefalas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel