Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04146910 Roma's Mattia Destro jubilates after scoring a goal during the Italian Serie A soccer match between US Sassuolo and AS Roma at the Mapei Stadium in Reggio Emilia, Italy, 30 March 2014.  EPA/ELISABETTA BARACCHI

Mattia Destro. Bild: EPA/ANSA

Alt oder jung? Mittelstürmer oder Flügelspieler?

Plötzlich hat Italien im Sturm die Qual der Wahl

Seit 2010/2011 gibt es in der Serie A keinen italienischen Torschützenkönig mehr. Doch vor der WM treffen die einheimischen Stürmer wieder. Und sogar Altmeister Luca Toni darf sich noch Hoffnungen auf Brasilien machen.



Die aktuelle Torschützenliste der Serie A

Bild

Bild: weltfussball.com

Die aktuelle Torschützenliste der Serie A treibt jedem eingefleischten Tifoso das Wasser in die Augen. Acht der besten elf Torjäger kommen aus dem Land des vierfachen Weltmeisters. Einer, der weiss, wie man Weltmeister wird, ist der Stürmer Luca Toni. Der bald 37-Jährige hat 2006 mit der Squadra Azzurra triumphiert, wobei der damals bei Fiorentina engagierte Toni einen Marktwert von knapp 40 Millionen Schweizer Franken aufwies.

Laut transfermarkt.ch ist der Altmeister nun für läppische 625'000 Franken zu haben. Was man für diesen Spottpreis kriegt? 

Fast einen Skorerpunkt pro Partie. In 28 Spielen trifft der aus der Provinz Modena stammende Stürmer ganze 16 Mal. Dazu liefert er noch zehn Mal eine Torvorlage. 

Champion du Monde de Spaghetti

Luca Toni war auch eine grosse Nummer bei Bayern München. Hier foppt der Spassvogel seinen Berufskollegen Franck Ribéry mit seinem Weltmeister-Shirt. Absolut lohnenswert, der lustige Beitrag der beiden Komiker (2009). Video: YouTube/watchSportsNews

Platz im WM-Kader für Luca Toni?

«Warum nicht? Wenn alle Stürmer, die weniger Tore diese Saison gemacht haben, in Betracht gezogen werden, dann macht es doch Sinn mich auch dazuzuzählen.»

Luca Toni. football-italia.net

Der 1,93 Meter grosse Brocken läuft inzwischen für Hellas Verona auf. Der Aufsteiger gehört zusammen mit dem AC Parma zu den positiven Überraschungen in Italien.

Toni ist nicht der einzige erfahrene Spieler, der zur Debatte steht

Auch Alberto Gilardino wurde vor acht Jahren vom damaligen Trainer Marcello Lippi ins Kader des späteren Weltmeisters berufen. Der 31-Jährige stand in seiner Karriere schon bei sieben Serie-A-Klubs unter Vertrag, darunter unter anderem bei Fiorentina und Milan. Der Stürmer traf überall regelmässig ins Tor.

Trotzdem ist und war der 1,84 Meter grosse Gilardino nie ein Liebling der Massen. Zu ungelenk in seinen Bewegungen, zu sehr der Kämpfer und Vollstrecker im Strafraum als der Filigrantechniker. 

Genoa's Alberto Gilardino, celebrates after scoring during a Serie A soccer match between Genoa and Lazio, at the Genoa's Luigi Ferraris Stadium, Italy, Wednesday, March 26, 2014. (AP Photo/Tano Pecoraro)

Gilardino in Jubelpose. Bild: AP/AP

In der Hafenstadt Genua scheint man die währschafte Arbeit von Gilardino zu schätzen. Seit 2012 trifft er in jedem dritten Spiel für den FC Genua. Dies gefällt auch Nationaltrainer Cesare Prandelli, der Gilardino regelmässig ins Aufgebot nimmt.

Mehrere Grünschnäbel in der Pipeline

Doch nicht nur die alten Eisen sind heiss. Die junge Generation will nicht mehr den früheren Prinzipien nacheifern, bei der das Augenmerk auf die Defensive ausgelegt war und taktische Fesseln das Spiel der italienischen Auswahl prägten. Nun ist jedes Talent eine wirblige Offensivkraft.

Torschützenleader der Serie A ist zusammen mit dem Argentinier Carlos Tevez – die Gauchos sind die einzigen ausländischen Spitzenkräfte, die den Einheimischen den Titel als Torschützenkönig noch streitig machen können – Ciro Immobile, dem wir bereits ein ausführliches Porträt gewidmet haben. Mittlerweile ist der beim FC Turin engagierte Stürmer schon bei 18 Toren angelangt. Bereits sollen Borussia Dortmund und Werder Bremen beim 24-Jährigen angeklopft haben.

«Destro ist ein moderner Angreifer. Er ist auf dem ganzen Platz zu finden, hört nie auf zu laufen und ist auch sehr torgefährlich.»

Cesare Prandelli 2012. uefa.com

Am Wochenende hat der neue Liebling der Römer, Mattia Destro, seinen ersten Hattrick für die AS Roma erzielt. Der 23-Jährige aus Ascoli durchlief die Fussballschule von Inter Mailand und landete über Umwege in der Hauptstadt. Nationalcoach Prandelli steht auf den Stürmer: «Destro ist ein moderner Angreifer. Er ist auf dem ganzen Platz zu finden, hört nie auf zu laufen und ist auch sehr torgefährlich.»

YouTube/MrLordCap

Die Milan-Fans werden sich auch ungerne an diesen 19-jährigen Grünschnabel erinnern: Domenico Berardi schoss den Mailänder Nobelklub am 12. Januar mit vier Toren praktisch im Alleingang ab. Der bei Sassuolo spielende Jungstar wurde letztes Jahr zum besten Spieler der Serie B gewählt.

Sassuolo's Domenico Berardi celebrates after scoring a goal during a Serie A soccer match against AC Milan, at Reggio Emilia's Mapei stadium, Italy, Sunday, Jan. 12, 2013. (AP Photo/Marco Vasini)

Bild: AP

Es gibt noch weitere Kandidaten

Diese fünf Stürmer haben jedoch grosse interne Konkurrenz in der Squadra Azzurra: Pablo Osvaldo kommt zwar bei seinem neuen Verein Juventus Turin nur unregelmässig zum Einsatz, hat aber bei der Reprise vom EM-Final 2012 im März gegen Spanien von Beginn an auflaufen dürfen. 

Der talentierte Giuseppe Rossi hat nach einer schweren Knieverletzung wieder zur alten Formstärke gefunden und scheint das Ticket für Brasilien auf sicher zu haben. Natürlich ist auch trotz Formkrise Milans Mario Balotelli als Fixstarter gesetzt.

Italy coach Cesare Prandelli listens to reporters' questions during a press conference for the presentation of the new Italy soccer team jersey, in Milan, Italy, Monday, March 3, 2014.  Mario Balotelli is out injured and Daniele De Rossi has been dropped due to a code of ethics violation for Italy's friendly at World Cup holder Spain on Wednesday. Missing two key starters, coach Cesare Prandelli gave Torino forward Ciro Immobile and Parma defender Gabriel Paletta their first call ups to Italy's squad on Sunday. (AP Photo/Antonio Calanni)

Personell kann Prandelli aus dem Vollen schöpfen Bild: AP/AP

Die dynamischen Flügelspieler Lorenzo Insigne (Napoli), Alessio Cerci (Turin) oder Alessandro Florenzi (Rom) dürfen ebenfalls mit einem Aufgebot liebäugeln.

Schliesslich darf man auch Parmas Antonio Cassano (11 Tore und 6 Assists) und dem unverwüstlichen Francesco Totti von der AS Rom (in 20 Spielen 16 Skorerpunkte) Aussenseiterchancen zugestehen. Der italienische Nationaltrainer Cesare Prandelli wird sich noch ein Weilchen den Kopf zerbrechen, welche Offensivkräfte er nach Brasilien mitnehmen soll. Die Qual der Wahl ist, wie der Name schon sagt, aber eben eine Qual.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel