Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein cooler Hund

Was macht Mario Balotelli, wenn er von Flitzern bedrängt wird? Ein Selfie! Mit ihnen!

28.07.14, 08:07 28.07.14, 08:20

Die reguläre Spielzeit gleich um, mit der 1:5-Skore hoffnungslos geschlagen: Die AC Mailand fängt sich gegen Manchester City bei einem Vorbereitungsturnier eine empfindliche Niederlage ein. Als dann zwei Flitzer das Spielfeld entern und schnurstracks Richtung Mario Balotelli sprinten, ist nichts Gutes zu erwarten. Gilt der Ausnahmestürmer doch als leicht reizbar. Ein Balotelli also, der aus seiner Haut fährt? Nichts da: Bereitwillig posiert er mit den beiden Wuschelköpfen für ein Selfie – in locker-lässiger Pose samt verschränkter Arme.

So sieht das im Bewegtbild aus ...

video: Youtube/Soccer HD

... und so aus verschiedenen Perspektiven:

Jul 27, 2014; Pittsburgh, PA, USA; AC Milan fans rush the field and take a cell phone photo with Mario Balotelli during the second half of a friendly against Manchester City at Heinz Field. Manchester City won 5-1.Mandatory Credit: Don Wright-USA TODAY Sports

Bild: X02835

Two fans take selfies with AC Milan's Mario Balotelli after running on the pitch during a Champions Cup match against Manchester City at Heinz Field in Pittsburgh on July 27, 2014. Manchester City won 5-1.   AFP PHOTO/Nicholas KAMM

Bild: AFP

Two fans take selfies with AC Milan's Mario Balotelli after running on the pitch during a Champions Cup match against Manchester City at Heinz Field in Pittsburgh on July 27, 2014. Manchester City won 5-1.   AFP PHOTO/Nicholas KAMM

Bild: AFP

Nun wollen wir aber auch noch das Ergebnis sehen. Voilà:

Schliesslich muss sich der zunächst verwirrte Sicherheitsmensch doch noch als ordnende und durchgreifende Hand behaupten. Die heissblütigen Fans werden vom Platz geschoben. Ob's dann auch noch in Polizeigewahrsam ging? Das beantworten sie uns gleich selber.

Two fans take selfies with AC Milan's Mario Balotelli as theyare taken away by security after running on the pitch during a Champions Cup match against Manchester City at Heinz Field in Pittsburgh on July 27, 2014. Manchester City won 5-1.   AFP PHOTO/Nicholas KAMM

Bild: AFP

Keine Probleme, kein Knast, ein Selfie und viel Twitter-Ruhm: Ende gut, alles gut. (tom)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen