Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06285840 Lazio Chairman Claudio Lotito puts a flower wreath at the synagogue in Rome, Italy, 24 October 2017. Lazio Chairman Claudio Lotito led a delegation including players Wallace and Felipe Anderson to lay flowers at Rome's synagogue after some of the club's ultra fans used Anne Frank's image to insult followers of city rivals AS Roma.  EPA/CLAUDIO PERI

Lazio-Boss Claudio Lotito legt heute Blumen bei einer Synagoge in Rom nieder. Bild: EPA/ANSA

Wieso in Italiens Fussballstadien aus dem Tagebuch der Anne Frank vorgelesen wird

Am Sonntag haben Anhänger von Lazio Rom im Olympiastadion anti-semitische Aufkleber hinterlassen. Als Reaktion darauf wird es in allen Ligen Italiens eine Schweigeminute geben mit der Lesung einer Passage aus dem Tagebuch von Anne Frank.



Mit der Schweigeminute soll das jüngste Vorkommnis von Antisemitismus verurteilt und weiter an den Holocaust erinnert werden, heisst es in einer Mitteilung des italienischen Fussballverbands. Das Tagebuch der in einem Konzentrationslager der Nazis umgebrachten, 15-jährigen Jüdin Anne Frank ist eines der wichtigsten Werke der Holocaust-Literatur.

FILE - In this Nov. 29, 1998 file photo, Lazio fans display banners from the stands reading

Lazio-Anhänger sorgen schon seit Jahren mit rechtsradikalen Parolen für Aufsehen: «Auschwitz ist eure Heimat, die Öfen sind eure Häuser», richteten sie einst den Rivalen der AS Roma aus. Bild: AP

Die im Olympiastadion aufgefundenen Aufkleber zeigen Anne Frank im Trikot des verhassten Rivalen AS Roma. Ausserdem wurden von Lazio-Fans antisemitische Slogans hinterlassen. Die Anhänger des Klubs waren schon in der Vergangenheit öfters mit rassistischen Parolen negativ ausgefallen.

Lazios Präsident Claudio Lotito kündigte an, dass er Fahrten ins Konzentrationslager nach Auschwitz organisieren wolle. So will er vor allem die jüngeren Fans des Klubs daran erinnern, das Geschehene nicht zu vergessen. (ram/sda/apa)

Mit Liebe und Humor gegen Nazi-Schmierereien

abspielen

Video: srf

Sieg Fail: So doof sind Nazis

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Stell dir vor, du hast 47 Chancen in einem Spiel und schiesst kein einziges Tor 😱

Ein torloses Remis in der Serie A? Normalerweise kaum der Rede wert. «Business as usual» würde man sagen. Doch was sich gestern Abend zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Empoli abspielte war kein normales 0:0.

Atalanta war drückend überlegen, kreierte Chance um Chance. Am Ende registrierten die Statistiker 47 Torchancen und 18 Schüsse aufs Tor für Atalanta (Empoli mit Dimitri Oberlin hatte einen Torschuss zu verzeichnen). Doch das Team um den Schweizer Nationalspieler Remo Freuler …

Artikel lesen
Link zum Artikel