DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
30. Saisonsieg für den Leader

Juventus dreht das Spiel gegen Sassuolo und steht kurz vor dem Meistertitel

28.04.2014, 22:3928.04.2014, 22:49

In der neunten Minute schlägt es bereits hinter Gianluigi Buffon ein: Simone Zaza schliesst einen Konter ab, Angelo Ogbonna fälscht den Schuss unhaltbar für den Juve-Goalie ab. Es ist der achte Saisontreffer für den italienischen Stürmer.

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: YouTube/MaxShow200 

Zehn Minuten vor der Halbzeitspause spielt Claudio Marchisio einen Pass zu Carlos Tevez. Der Argentinier fackelt nicht lange und erzielt von der Strafraumgrenze den Ausgleich. Mit seinem 19. Saisontreffer liegt «der Apache» auf Rang drei der Torschützenliste der Serie A.

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: YouTube/HQFootball240
No Components found for watson.rectangle.

In der 58. Minute spielt Andrea Pirlo einen feinen Heber auf Claudio Marchisio, der den Ball direkt in die lange Ecke spielt. Die sechste Torvorbereitung für den Juve-Regisseur in dieser Saison.

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: YouTube/HQFootball240

Stephan Lichtsteiner wird bei Juve in der 63. Minute eingewechselt. Zwei Minuten später muss hingegen der blass gebliebene Reto Ziegler das Feld bei Sassuolo räumen. Nachdem Tevez in der 73. Minute noch die Latte trifft, machen es Lichtsteiner und Llorente drei Minuten besser. Der Schweizer spielt einen Querpass, Fernando Llorente vollendet wunderschön mit dem Absatz zum 3:1.

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: YouTube/Footy-Goals.Com

Juventus fehlen nun noch zwei Punkte, bis der offiziell 30. Meistertitel feststeht. Nächstes Wochenende müssen die Turiner gegen Atlanta Bergamo ran.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Halbnackt über den Centre Court – Flitzerin stiehlt Wimbledon-Finalisten kurz die Show
7. Juli 1996: Richard Krajicek trifft im Endspiel von Wimbledon auf MaliVai Washington. Mit den beiden hatte vor dem Turnier niemand gerechnet – und auch nicht mit dem Auftritt einer jungen, sehr spärlich bekleideten Dame.

«Es hat noch nie jemand gemacht und es musste doch gemacht werden, oder etwa nicht?» Die Begründung von Melissa Johnson ist so freimütig wie ihr Auftritt. Sie sorgt dafür, dass auf dem Centre Court von Wimbledon schon vor dem Herrenfinal 1996 die Post abgeht.

Zur Story